27112013: Houndstooth Pants


 
Hallo ihr Lieben!
Endlich gibt es mal wieder ein Outfitpost von mir. Eigentlich wollte ich euch, bevor ich dieses Outfit zeige, meine Urlaubs-Shoppingausbeute vorstellen, aber das kommt dann beim nächsten mal :)
Die Leggings hab ich nämlich im Urlaub gekauft. Und zwar bei Stradivarius in Teneriffa. Stradivarius ist eine spanische Modekette und die Läden gibt es dort eigentlich überall. Schade dass sie noch nicht in Deutschland angekommen sind, da die Sachen echt super sind!
 
Finally there´s a new outfitpost! Actually I wanted to show you my Shopping yield bevor I Show this Outfit, but so it Comes next time :)
The Leggings I bought during my holiday trip at Stradivarius in Teneriffe. Stradivarius is a spanish fashion boutique and has shops all over there. It´s a pit, that there aren´t any shops here in Germany, because the stuff is really great!


 Coat + Shoes + Skirt: H&M / Pants + Scarf: Stradivarius / Bag: Bench. /

"Fashion now" - The bible of Fashion



Heute gibt es endlich mal wieder einen Buch-Tipp von mir. Fashion Now wurde vom britischen Monatsmagazins i-D zusammengestellt und zeigt die Arbeit von mehr als 90 Modedesignern aus der ganzen Welt. Dabei geht es einerseits um die großen Namen wie Karl Lagerfeld oder Miuccia Prada, andererseits aber auch um die aufregendsten Newcomer.
Alphabetisch aufgebaut wie ein Lexikon, umfasst das Buch ausführliche Designerbiografien, Aufnahmen von führenden Modefotografen und ergänzende Catwalk-Fotos. Alle Texte sind dabei in Deutsch, Englisch und Französisch geschrieben, so dass man auch noch seine Sprachkenntnisse aufbessern kann :)
Da die Ausgabe von 2012 ist, sind manche Designer zwar nicht mehr den richtigen Modehäusern zugeordnet, was aber nicht ganz so schlimm ist.
Ich hab das Buch im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg gekauft, nachdem ich im Sommer in der Modeausstellung "Inside Out" war, in der das Buch auch auslag. Und für den Preis von 10€ hab ich gar nicht lange gezögert. Im nachhinein hab ich die Ausgabe (allerdings aber mit einem anderen Cover) auch in Paris gesehen. Dort wurde es bei H&M verkauft.
Insgesamt kann ich "Fashion Now" jedem nur empfehlen (vor allem für den unschlagbaren Preis), da es wirklich interessant ist den Werdegang der Designer kennenzulernen und das ein oder andere Detail zu erfahren.

Today there´s eventual a new book tip. "Fashion Now" is made by the biritish magazine i-D and Shows the work of more than 90 Fashion designer from all over the world including Karl Lagerfeld or Miuccia Prada, but also exciting newcomer.
The book, listed in alphabetical order like an encyclopedia, comprises designer biographies, photographies by leading Fashion photographers and catwalk-pics. The texts are written in english, french and german, so you can improve your language :)
Because the issue was published in 2012, some designer aren´t assigned to the right fashion house, but this isn´t a problem.
I´ve bought the book at the "Museum für Kunst und Gewerbe" in Hamburg, after I visited the Fashion exhibition "Inside out", in which the book was displayed. And for the price of 10€, I didn´t hesitated. After this I saw the book (but with another cover) in Paris. There it was sold at H&M.
Alltogether I can recommend "Fashion Now" everyone (especially for the unbeatable Price), ´cause it´s really interessting to get to know the career of the designer and adept one or two details.



Holiday Part 7: Lanzarote


Hallo ihr Lieben!
Heute kommen wir zum letzten Teil meiner Urlaubsbilder. In Lanzarote haben wir in der Hauptstadt Arrecife angelegt und sind fast einmal quer über die Insel gefahren. Alles unter dem Motto: César Manrique (1919-1992). Er war ein spanischer Künstler, der die Insel geprägt hat und einen Großteil der Touristenattraktionen gestaltet hat.

Zuerst ging es zum Aussichtspunkt "Mirador del Rio", der in Felsen gearbeitet wurde und von dem man einen wunderschönen Blick über die Küste und die Meerenge "Rio" hat.
Danach fuhren wir weiter zum "Jameos del Agua" - eine Lavahöhle mit See indem die einzigartige Albinokrebse leben. Man gelangt hier über eine Steintreppe zuerst in ein Außenrestaurant, von dem man den Salzsee überblicken kann. Dieser besitzt übrigens einen Gezeitenunterschied, obwohl er keine Verbindung zum Meer hat. Alles ist wunderschön mit Pflanzen bewachsen und wenn man die Höhle wieder verlässt, stößt man schon auf das nächste Kunstwerk von César Manrique - den "Jameo Grande" - ein weißes Schwimmbecken mit kristallklarem Wasser und Palmen.
Nächste Station: der "Jardin de Cactus" - für mich ein absolutes Highlight. Der Kakteengarten ist riesig und wie ein Amphitheater in einen Steinbruch gearbeitet. Aber trotzdem Natur pur :)
Danach ging es noch zur "Fundación César Manrique", die sich in dem ehemaligen Wohnhaus des Künstlers befindet. Besonders daran sind die fünf Lavablasen, die unter dem Haus ebenfalls als Wohnräume dienten und die vielen künstlerischen Werke, die hier ausgestellt sind.

Wenn man auf Lanzarote ist kommt man an César Manrique also gar nicht vorbei, da er die Insel geprägt hat wie kein anderer und dabei die Natur zur Kunst gemacht hat. Sein Lebensziel war es die Insel zu einen der schönsten Orte der Welt zu machen und das ist ihm auf jeden Fall gelungen!

Today is the last part of my holiday pictures. In Lanzarote we lay on in Arrecife and went nearly over the whole island. Everything under the motto: César Manrique (1919-1992). He was a spanish Artist, who influenced this Island so much and created most of the tourist attractions.

First we visited the overlook "Mirador del Rio", which was made in rock and from which you have a fantastic view over the coast and the strait "Rio".
After that we went to "Jameos del Agua" - a lava cave with a lake, in which live unique albino crawfishs. Here you walk down stone stairs to a Restaurant with a view over the salt lake. It has apropos tides, although it hasn´t got a connection to the sea. Everything is really beautiful overgrowned with plants and when you leave the cave, you see the next masterpiece of César Manrique the "Jameo Grande" - a white pool with clear water and palms.
Next station: the "Jardin de Cactus" - for me an absolut highlight. The cactus garden is big and built like an ámphitheater made in a stone pit. But nevertheless pure nature :)
After that we went to the "Fundación César Manrique", which is in the former living house of the artist. Special are the five lava bubbles, which are living area under the house and also a lot of art is exposed here.

When you come to Lanzarote you can´t hide from César Manrique, because he influenced the island like no one else and made nature to art. His life Goal was to make the island to one of the beautiful places in the world and this is exactly what he did!











 Die Krebse
The crawfishes







 ein Lavastrom vom letzten Vulkanausbruch


Holiday Part 6 - Santa Cruz de Tenerife

Hallo ihr Lieben!
Hier kommt der vorletzte Teil meiner Urlaubsfotos. Diesmal: Santa Cruz in Teneriffa. Eine wirklich schöne Stadt auf den kanarischen Inseln und gleichzeitig euch einer der größten spanischen Häfen im Atlantik.
Beim flanieren durch die Fußgängerzonen kommt man natürlich auch an jeder Menge Geschäften vorbei, so dass man eigentlich gar nichts anderes machen kann als shoppen zu gehen! Santa Cruz war auch eine der wenigen Städte, wo ich überhaupt etwas gekauft habe. Aber dazu später noch mehr!

Here is the second last part of my Holiday Pictures. This time: Santa Cruz de Tenerife. A really beautiful city of the Canary Islands and one of the biggest sea ports of Spain.
During strolling around the pedestrian area there are of course a lot of Shops, so you can´t do anything else than go shopping. So Santa Cruz was one of the places, where I´ve bought something. But to this later more.








Holiday Part 5 - Casablanca & Rabat



Die nächste Station meiner Oktoberreise war die afrikanische Küstenstadt Casablanca, die vor allem durch den gleichnamigen Film bekannt ist. Sie ist die größte Stadt Marokkos und auch eine der modernsten.
Zuerst besuchten wir die Hasan II Moschee - die zweitgrößte Moschee der Welt. Danach ging es weiter quer durch Casablanca, bis wir uns nach dem Mittagessen auf nach Rabat machten - die Hauptstadt Marokkos.
Dort ging es zum Königspalast (wo der aktuelle König Mohammed V mit seiner Familie wohnt) und zum Hassan Turm mit den 300 Säulen im Vordergrund. Mit der Zeit wurde es aber schon zunehmend dunkler, so dass wir die anschließende Führung durch die Gassen der Medina so zusagen bei Nacht zurücklegen mussten.

The next stop of my october-holiday trip was the african seaside town Casablanca, best known because of the same titel movie. It´s the biggest city of Marocco and one of the modern ones.
First we visited the Hasan II mosque - the second biggest in the world.  After that we went through the whole city until we made after lunch our way to Rabat - the capital of Marocco.
There we went to the king´s palast (where king Mohammed V lives with his family)  and to the Hassan Tower with the 300 stacks in the foreground. Over time it gets darker and darker, so we have to walk through the alleys of the Medina by night.

Hassan II Moschee











der Könígspalast


Hassan Turm und die 300 Säulen