Rezension zu "Die Kleiderdiebin" - Natalie Meg Evans


Modedesignerin - ein Traumberuf für viele junge Frauen. Doch der Weg dorthin ist steinig. Heute, wie auch im Paris Ende der 30iger Jahre, wo Chanel, Schiaparelli und Lanvin ihre Blütezeit in der Haute Couture erlebten. 

Die 21 jährige Telefonisten Alix will trotzdem genau dorthin. Sie ergreift die Chance beim angesehenen Couturier Maison Javier als Schneiderin anzufangen, auch wenn sie sich im Gegenzug verpflichten muss, seine Kollektionen für die Konkurrenz in New York zu kopieren. 
Alix ist hin und her gerissen zwischen ihrem Traumjob, den Schuldgefühlen gegenüber Javier und dem Geld, dass sie und ihr Freund Paul so dringend benötigen.

Und schnell zeigt auch die glamouröse Modewelt ihr Schattenseiten: die Arbeit ist anstrengend, die Konkurrenz ist hart und die Stimmung in Paris, aufgrund der zunehmenden aggressiven deutschen Politik, angespannt. Da kommt etwas Ablenkung durch Alix neue Bekanntschaft Verian gerade recht. Zusammen versuchen sie die Vergangenheit ihrer aus dem elsaßstammenden Familie zu lüften, die immer neue Fragen aufwirft.
Als Maison Javier jedoch die aktuelle Kollektion abbläst, die gefälschten Entwürfe aber trotzdem erscheinen, droht Alix doppeltes Spiel aufzufliegen.

Modepiraterie - schon im 20. Jahrhundert gab es viele Geschäftsmänner und -frauen, die Haute Couture kopierten, für die Massen reproduzierten und damit großes Geld verdienten. Damals allerdings mussten die Kleider noch mühsam abskizziert werden, wohingegen in der heutigen Zeit durch Fotos und Internet alles möglich ist. Und so überschwemmen Fälschungen von Designerhandtaschen, -kleidung und Turnschuhen unseren Markt.

Natalie Meg Evans entführt in das Paris der 30iger Jahre: Mode und Glamour gehören ebenso dazu, wie das Nachtleben am Pigalle. Die Atmosphäre ist berauschend. Man hat das Gefühl selbst mitten drin zu sein. 

Im Laufe des Romans macht Alix eine große Entwicklung durch, die vor allem durch die Menschen, die sie umgeben, aber auch die Pariserszene und politische Situation geprägt ist. Die Weltausstellung 1937 wird ebenso in die Geschichte eingeflochten, wie der Bürgerkrieg im Nachbarland Spanien.
Und auch in Paris ist es nicht ungefährlich. Von Erpressung und Diebstahl über Mord zieht Natalie Meg Evans wirklich alle Register, so dass die Handlung nicht an Spannung verliert.

Am wichtigsten ist und bleibt im Roman aber die Mode. Mit Liebe zum Detail werden die wunderschönen Haute Couture Kleider beschrieben, die im Buch angefertigt werden, so dass man als Leser ein genauso Bild vor Augen hat. Die Kleiderdiebin ist definitiv ein Buch, dass man nicht mehr aus der Hand legen kann.

"The Dress Thief "by Natalie Meg Evans
EN: Beeing a Fashiondesigner - a big dream for lots of young people. But it is a rocky road. Today, as well es in the 30s in the Fashion capital Paris, where Chanel, Lanvin or Schiaperelli had their heyday.
The young switchboard Operator Alix Gower has this dream. But Alix also has a secret: she supports her family by stealing designs to create bootlegs for the foreign market. A hidden sketchbook and two minutes inside Hermès is all she needs to create a perfect replica, to be whisked off to production in New York.
Then Alix is given her big break – a chance to finally realize her dream in one of the most prominent Parisian fashion houses – but at the price of copying the breakthrough Spring Collection.
Knowing this could be her only opportunity, Alix accepts the arrangement. But when a mystery from her past resurfaces and a chance meeting has her falling into the arms of a handsome English war reporter, Alix learns that the slightest misstep – or misplaced trust – could be all it takes for her life to begin falling apart at the seams.

Fashion Piracy - already in the 20th century there were many business men and women, copying Haute Couture, reproducing it for the masses and earning big money. At that time, however, the clothes had to be sketched, whereas anything is possible in today's world through photos and Internet. And so fake designer handbags, clothes and sneakers are big on the market today.

Natalie Meg Evans leads us into Paris in the 30s: Fashion and glamor are just as important as the nightlife at Pigalle. The atmosphere is intoxicating.
One has the feeling to be right in the middle.
Throughout the novel Alix goes through a major development, which is mainly due to the people who surround her, but also marked the Parisian scene and political situation. The World Expo 1937 is also woven into the story as well as the civil war in the neighboring country Spain.And in Paris, it is not without its dangers too. From extortion and theft of murder Natalie Meg Evans pulls really all the stops so that the action does not lose its tension.
But most important remains fashion. With attention to detail, the beautiful Haute Couture dresses are described, so that you have a great picture in mind. The Dress Thief is definitely a book that you can not put down.



"Die Kleiderdiebin" - Natalie Meg Evans / 544 Seiten/ Heyne Verlag / Mai 2015 / 9,99€

12 comments

  1. Das Buch hört sich richtig toll an, werde es mir mal merken :)

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

    ReplyDelete
  2. Hello from Spain: I really like . Fabulous . keep in touch

    ReplyDelete
  3. Wow das klingt unheimlich schön - danke für den tollen Tipp!
    Ich denke, das Buch werde ich mir besorgen! DANKE!!!!

    GLG aus der EDELFABRIK
    Chrissie

    ReplyDelete
  4. Lovely post, have a beautiful weekend! <3

    ReplyDelete
  5. Das Buch klingt wirklich interessant!

    ReplyDelete
  6. fantastic post my dear, sounds great! :)

    ReplyDelete
  7. thanks for your comment on my blog <3 You got a great blog <3 <3 I'm following you now :D please follow mine too

    milkamelia.blogspot.com

    ReplyDelete
  8. Das hört sich nach einem perfekten Herbstbuch für alle Fashion Interessierte wie mich an!
    Liebe Grüße
    Hella von http://www.advance-your-style.de

    ReplyDelete