Search

5 Tipps: So schützt du deine Haut gegen Umwelteinflüsse

Anzeige | Staub, Smog, Abgase: Wer in der Großstadt lebt kann diese Dinge zwar ignorieren, doch trotzdem schaden Umwelteinflüsse unserer Haut. Ein Faktor, der in den vergangenen Jahren auch immer mehr Aufmerksamkeit von der Beauty-Industrie erhält und das zu Recht. Unreinheiten, Hautirritationen und Falten sind nur einige der Folgen, die das Großstadtleben unserer Haut zumutet und auch ich muss zugeben, dass ich das Thema bisher weitestgehend ignoriert habe. Wenn es euch auch so geht, dann sollte damit jetzt Schluss sein und deshalb habe ich 5 Tipps zusammengestellt, wie ihr eure Haut am Besten gegen Umwelteinflüsse schützen könnt.

Bloggeburtstag: 7 Jahre The Fashionable Blog

Ihr Lieben! Ich kann es wirklich nicht glauben, aber vor ein paar Tagen hat mein Blog siebenjähriges gefeiert und ich bin tatsächlich überrascht, dass ich es nicht total verpasst habe (sowie in den Jahren davor). Einzig allein den 5. Geburtstag habe ich etwas größer "gefeiert" und einen ausführlichen Artikel geschrieben und das kommt mir fast so vor, als wäre es gestern gewesen. Wie die Zeit doch verfliegt! Der Blog ist mittlerweile fester Bestandteil meines Lebens geworden und ja, ich könnte mir fast gar nicht mehr vorstellen, wie es ohne wäre.

Warum auch du „A Star is born“ gesehen haben musst!

Kein Film hat in letzter Zeit die Welt wohl so verzaubert wie A Star is born. Ein eingängiger Soundtrack, ganz viel Gefühl und die schauspielerische Leistung von Lady Gaga und Bradley Cooper machten ihn zu meinem absoluten Filmhighlight 2018. Wie lange hatte ich darauf hin gefiebert, dass der Streifen endlich in die Kinos kommt, denn wer mir schon länger folgt weiß, dass Lady Gaga die Musikerin ist, die ich am meisten verehre. Angefangen, als ich sie das erste Mal bei The Dome (war erinnert sich noch an diese Musiksendung?) gesehen habe, über zwei Konzerte, bei denen ich live dabei war, sind mittlerweile mehr als 10 Jahre vergangen und trotz all der Highlights, die Gaga im letzten Jahrzehnt präsentiert hat, ist A Star is born noch einmal etwas ganz neues. 

Monatsrückblick Februar 2019

Ohh man, ich kann gar nicht glauben, dass der Februar schon wieder vorbei ist. Die Zeit vergeht im Moment wirklich wie im Flug und dabei war diesen Monat so einiges los. Meine Bachelorarbeit hat mich immer noch voll im Griff und um ein bisschen Abstand davon zu gewinnen, ging es für ein paar Tage nach Athen. Dazu werde ich natürlich noch einen extra Beitrag für die Travelkategorie schreiben, aber wer mir auf Instagram folgt, hat bestimmt schon einige Eindrücke gewinnen können :) Was diesen Monat sonst noch los war, erfahrt ihr wie immer jetzt!

Wer liest überhaupt noch Blogs? | Outfit: NA-KD Strickkleid

Ist der Blog tot? Diese Frage stellt ich mir schon vor etwas mehr als einem Jahr in diesem Blogpost und trotzdem scheint sie so aktuell wie nie. Denn obwohl der Großteil der Internetnutzer viel Zeit auf Social Media verbringt und man sich als Blogger immer öfter fragt, ob sich Zeit und Aufwand für die Webseite überhaupt noch lohnen, gibt es jetzt wieder vereinzelt Stimmen, die behaupten: Blogs sind immer noch wichtig! Doch ich frage mich deshalb: Wer liest überhaupt noch Blogs?

Instagram Inspo-Seiten: Diese Accounts solltest du verlinken

Die Relevanz von Instagram ist auch 2019 ungebrochen und viele Social Media Neulinge fragen sich, wie sie am besten an Follower kommen. Auch mich erreichen mehrmals wöchentlich Nachrichten, wie man es schafft, auf Instagram erfolgreicher zu werden (und das, obwohl auch ich nur ein kleiner Fisch im Wasser bin :D ) Klar, schöne Fotos, Persönlichkeit und ein einheitlicher Feed sind Dinge, die auf dem Erfolgsweg mit der App nicht schaden, doch damit wirklich viele Menschen auf euren Account aufmerksam werden, hilft es, von größeren Seiten einen Repost bzw. Shootout zu erhalten. Wie das funktioniert und welche Accounts ihr dafür am besten auf euren Bildern verlinkt, erzähle ich euch jetzt.

Outfit: H&M x Moschino Mickey Mouse Sweater

Dieses Mal bin auch ich schwach geworden und habe mir im November des vergangenen Jahres ein Teil aus der H&M Designerkooperation zugelegt. Die Kollektion mit Moschino fand ich zugegebenermaßen ziemlich cool und die meisten Pieces waren sogar ziemlich erschwinglich. Natürlich war es wie zu erwarten gar nicht so einfach meine vorher zusammengesuchten Favoriten auch zu bekommen, da der Ansturm online natürlich riesig war und auf der Website die ersten 20 Minuten gar nichts ging. Doch wie durch ein Wunder klappte es dann – kurz bevor ich zur Arbeit musste – doch noch und ich habe diesen coolen schwarzen Pulli mit Mickey Mouse Print geshoppt.

Rezension: Why you can go out dressed like that

Wo die Grenze zwischen gutem und schlechtem Modegeschmack verläuft, da hat wohl jeder seine ganz eigene Auffassung. Kleider, die für den einen absolut tragbar sind, sind für manch andere vielleicht unvorstellbar, sei es aus Nichtgefallen oder einfach der Angst, zu viel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Gerade letzteres scheint ein Problem zu sein, was man häufig in unserer heutigen Gesellschaft antrifft und was ganz im Gegensatz zur Selbstdarstellung in den sozialen Netzwerken steht. 

Monatsrückblick Dezember 2018 / Januar 2019

Der erste Monatsrückblick des neuen Jahres und es ist dieses Mal kein gewöhnlicher, denn im Dezember habe ich den Post aufgrund meines großen Jahresrückblicks und des Outfitrückblicks weg gelassen. Deshalb gibt es heute einfach einen kleinen Überblick zu den letzten beiden Monaten, denn da ist wieder einiges passiert. Nicht nur, dass wir uns von 2018 verabschiedet haben, das neue Jahr startete auch gleich ereignisreich mit der Berlin Fashion Week. Was in den letzten Wochen noch so los war, seht ihr jetzt!

Outfit MBFW: Fake Felljacke und Vintage Cowboy Boots

Die Berlin Fashion Week liegt zwar schon eine Weile zurück, aber ich möchte euch zumindest eines meiner Outfits nicht vorenthalten. Den heutigen Look habe ich am dritten Tag in der Hauptstadt getragen und spontan am Kudamm fotografiert. Besonders im Winter und bei dem straffen Programm, bin ich dieses mal fast gar nicht zum shooten gekommen, aber immerhin habe ich euch ja schon meine kuschelige schwarze Fake Fur Jacke gezeigt, die mich die Woche über begleitet hat.

Übernachtungs-Tipp: Ibis Hotel Berlin Mitte

// Werbung // Auch dieses Jahr durfte ich zur Fashion Week wieder in einem schönen Hotel übernachten. Das Ibis Berlin Mitte versüßte mir die aufregende (aber auch stressige) Zeit auf der Modewoche einem tollen modernen Zimmer, in dem ich mich sofort super wohl gefühlt habe. Nur wenige Gehminuten vom Alexanderplatz entfernt, hatte ich zudem die perfekte Ausgangslage, um die meisten meiner Termine und Locations in kürzester Zeit zu erreichen. Was das Hotel sonst noch zu bieten hat, erzähle ich euch jetzt!

Das war die Berlin Fashion Week Januar 2019

Nach ein paar super schönen aber auch anstrengenden Tagen auf der Berlin Fashion Week, bin ich wieder zurück und versuche mit diesem Post meine Eindrücke etwas zu sortieren und zu ordnen. Es sind dieses Mal wieder so viele Bilder entstanden, dass ich wirklich eine ganze Weile gebraucht habe, um sie durchzusehen. Die Zeit in der Hauptstadt war wie immer sehr ereignisreich und neben altbekannten Designern und Events, standen für mich dieses Mal auch einige neue Veranstaltungen auf dem Programm, was die letzten Tage noch um einiges spannender gemacht hat. Was ich so alles erlebt habe, zeige ich euch jetzt!

Mein Plan für die MBFW | Outfit: Fake Fellmantel von NA-KD

Es ist wieder so weit: Die Berlin Fashion Week steht kurz bevor und am Montag mache ich mich auf den Weg in die Hauptstadt. Die Outfits stehen und mein Terminplan ist voll wie immer, so dass ich wirklich hoffe alles zu schaffen. Die Modewoche startet am ersten Tag dann auch gleich mit einem Highlight und als die Nachricht vor einigen Wochen in meinem Postfach war, konnte ich es zuerst gar nicht glauben: Ich besuche die Private Preview von Anja Gockel und bekomme dort einen Look, den ich dann zur Show am Dienstag im Hotel Adlon tragen werde. Wenn ich diese Zeilen so schreibe, kann ich es eigentlich immer noch nicht fassen.

Rom: Vier Tage in der ewigen Stadt

Rom – Die ewige Stadt, die auf sieben Hügeln erbaut wurde. Schon lange stand der Ort auf meiner Bucket Liste und das, obwohl ich die italienische Hauptstadt bereits vor einigen Jahren im Rahmen eines Tagesausfluges besucht hatte. Doch Rom hat so viel zu bieten, dass ein paar Stunden kaum ausreichen, um das einzigartige Flair einzufangen und all die Ecken und Gassen zu erkunden. Deshalb war es um so schöner, dass eine meiner italienischen Erasmus-Freundinnen uns zu sich nach Hause einlud und ich ein verlängertes Wochenende dort verbringen konnte. Wie man Rom an vier Tagen am besten besichtigt, um möglichst viel aus der Zeit herauszuholen, erkläre ich euch im heutigen Post!