Mehr Kreativität für Insta Stories - Apps, Vorlagen, Rahmen

Schöne Collagen, verschlungene Schriften und kreative Rahmen. Die Insta Story ist mittlerweile genauso wichtig wie der Instagram Feed selbst. Als Blogger hat man damit die Chance neue Leser zu gewinnen und die Follower durch zusätzliche Eindrücke zu unterhalten und informieren. Wie auch bei allen anderen Dingen, die Social Media anbelangen, steigt die Qualitätsanforderung auch bei den Stories mittlerweile immer mehr an. Niemand will schließlich unscharfe Videos oder verwackelte Bilder sehen. Und tatsächlich lassen die Stories auch viel Raum für kreative Entfaltungen. Egal ob Rahmen, Filter, Collagen oder Schriftarten. Nichts Muss, alles kann.

Lange Zeit habe ich die schönen Stories einzelner Blogger (wie etwa die von Fee, Linh, Anton oder Mai) bewundert, wusste jedoch nie, wie ich selbst solche schönen Bilder hinbekomme. Anschließend habe ich lange im Internet gesucht, zahlreiche (vorrangig englischsprachige) Blogs gelesen und jede Menge Apps ausprobiert und wieder gelöscht. Letztendlich bin ich bei zwei Apps hängen geblieben, die mir richtig gut gefallen. Diese und weiter Tipps um eure Insta Story zu pimpen, möchte ich euch heute vorstellen. Wenn ihr weitere Vorschläge habt, gern her damit :)

Um mehrere Bilder zu einer Collage wie im oberen Bild zusammen zusetzen, verwende ich die App Bazaart. Hier kann man neben richtig schönen künstlerischen Vorlagen, Bilder auch ganz einfach frei anordnen.

Für die Rahmen und Schriften verwende ich den Klassiker, mit dem viele Blogger auch ihre Blogcollagen oder Pinterest-Bilder erstellen: Canva. Hier gibt es unzählige Themes, die unterteilt nach dem jeweiligen Medium (Instagram, Insta-Story, Snapchat, Facebook etc.) aufgeführt werden und je nach Lust und Laune angepasst werden können.

Für die farbliche Anpassung, verwende ich neben den Insta Story Filtern die App VSCO und Facetune. Bei kleineren Retuschen ist Airbrush meine erste Wahl.

Vorlagen für die Insta-Story bei Canva

Weitere Tipps für eine schöne und erfolgreiche Insta-Story 


  • Verwende möglichst immer einen Standort und Hashtag, so das du zusätzlich in dieser Story auftauchst und mehr Reichweite generierst. 

  • Gerade kein Material oder gute Themen? Die liebe Fee hat da einen schönen Post zu gemacht. 

  • Poste nicht zu viel, aber mindestens 4-5 Stories am Tag. 

  • Kennt ihr diesen eingefärbten Screen, wo nur ein Teil wegradiert ist und man darunter das Bild sieht? Eignet sich super für Previews, um ein neues Bild im Feed anzuteasern. Dafür einfach im Story Editor bei Instagram eine Farbe auswählen und auf einer beliebigen Stelle des Bildschirms kurz den Finger gedrückt halten. Dann einfach wegradieren. Fertig! 

  • Ein Mix aus Fotos, Videos und Boomerangs sorgt für Abwechslung!

  • Mit der App Cut Story könnt ihr ein längeres Video für die Insta Story in kleinere Teile schneiden, so dass am Ende alles hintereinander abläuft.


13 comments

  1. Hello,

    So lovely !

    Sarah, http://www.sarahmodeee.fr

    ReplyDelete
  2. Ich plane auch gerade eine Insta Story über meinen Urlaub mit Hund in Südtirol ! Bin gespannt b ich das gut hinbekomme

    ReplyDelete
  3. Adorei a dica :)

    Beijokas da Camila e Carol

    já estamos de volta e já tem novidades

    Vamos Papear 

    ReplyDelete
  4. Danke für die tollen Tipps!
    Alles Liebe, Marie💗
    http://mariedyness.blogspot.de/

    ReplyDelete
  5. Schöne Tipps! 4-5 Stories am Tag hört sich aber schon nach viel an =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    ReplyDelete
  6. Danke für die Tipps, sind ein paar Sachen dabei die ich sehr interessant finde. Allgemein lege ich eigentlich bei den Instastories nicht allzuviel Wert auf Perfektion. Nachdem die Feeds ja mittlerweile nur noch kalatogartig aussehe, schätze ich an Instastories gerade das spontane und auch mal unperfekte und dass man sich nicht vor jeder Aufnahme soviel Gedanken machen muss wie es rüber kommt. Ich schaue mir auch am liebsten Instastories an bei denen die Leute auch mal ungeschminkt aus dem Bett nach dem Aufstehen was posten oder einen einfach ganz unkompliziert mit in den Alltag mitnehmen und auch mal aus dem Auto kurz was filmen, wie z.B. Datjulschen oder Luisa Lion.

    ReplyDelete
  7. Excellent post (as always)!Thank you very much :)

    ReplyDelete
  8. Sehr schöner Post, da sind wirklich einige tolle App-Tipps dabei, vielen Dank!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    ReplyDelete
  9. Vielen Dank für die Tipps, ich liebe es mir selbst Instastories anzuschauen.. finde das einfach unglaublich inspirierend :) Du hast mich definitiv als neue Leserin dazu gewonnen..

    Mein eigener Blog geht um all meine Erfahrungen und Erlebnisse als menschliches Wesen auf dieser Erde. Momentan teile ich meine Inspirationen zu Themen wie persönliches Wachstum, Veganismus, kreatives Erschaffen, hauptsächlich aber einfach nur darum, sich selbst und das Leben voll und ganz für das zu lieben was es ist. Wenn du gerne über diese Themen liest würde es mich natürlich ganz doll freuen wenn du mal vorbei schaust
    Alles Liebe, Lea von http://leachristin.com

    ReplyDelete
  10. Wow, Du bist ja echt ein Profi! Da könnte ich direkt Lust bekommen, doch noch mit Instagram anzufangen :) Auf jeden Fall danke für Deine echt fachmännischen Tipps!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    ReplyDelete
  11. Vielen vielen Dank für die vielen tollen Tipps! Die Apps werde ich mir auf jeden Fall mal runterladen :)
    Für die Farben/Filter verwende ich meistens Afterlight und ab und zu auch Photoshop Express. Besonders Afterlight hat richtig schöne Filter.

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    https://www.themarquisediamond.de/

    ReplyDelete
  12. Stimmt, schon krass, wie sehr sich die Insta-Story gemausert hat! Ich benitze derzeit nur Smileys und Text :-D

    -Kati
    Almost Stylish

    ReplyDelete

Wenn du ein Kommentar hinterlässt, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärungen gelesen und akzeptiert hast.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse. Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonnement wieder. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen Link wieder abzumelden.