Search

1 Jahr als Buchbloggerin: Was ich seit dem gelernt habe

Unglaublich, aber wahr: Mittlerweile ist mein Buchblog "Giirl with the Book" schon über ein Jahr alt und auch auf Instagram feiert mein Account nun Jubiläum. In der Zeit ist viel passiert und das Lesen hat nun endlich wieder einen festen Platz in meinem Alltag eingenommen. Vielleicht fragt ihr euch, warum dieser Beitrag nicht auf meinem Buchblog selbst online geht. Die Antwort ist einfach: Ich erreiche hier einfach mehr Menschen und dachte mir, dass so ein kleiner Einblick in die Szene für Außenstehende vielleicht auch ganz interessant ist. Denn in den vergangenen Monaten habe ich einige Sachen dazugelernt, die mir über Buchblogger nie klar gewesen sind. Was das genau ist, erzähle ich euch jetzt.

1. Willkommen auf #Bookstagram


Okay, ich habe echt kein Plan, wie die komplette #Bookstagram Welt vorher einfach so an mir vorbeiziehen konnte. Ich wusste tatsächlich bis letzten März nicht, dass es auf Instagram eine Community gibt, die sich nur mit Büchern beschäftigt. Und das, obwohl ich schon immer gern und viel gelesen habe. Warscheinlich war ich aber einfach so in meiner eigenen Blase "gefangen". Zum Glück habe ich #Bookstagram aber noch rechtzeitig entdeckt und möchte das Ganze tatsächlich nicht wieder missen. P.S. Es gibt übrigens auch Booktube ;)


2. Das Buchblogger Vokabular - von SuB, Shelfie & Co. 


Als mir zum ersten Mal das Wort SuB über den Weg lief, blieb ich tatsächlich etwas ratlos zurück. Schnell musste ich feststellen, dass die Buchblogger-Welt so einige Abkürzungen bereithält, die für Außenstehende aber erst einmal sehr verwirrend sein können. Zum Glück ist das Meiste echt logisch und bleibt daher schnell im Gedächtnis. Hier also einmal eine kleine Übersicht meiner Top drei (es gibt aber noch so viele mehr):

SuB
bedeutet: Stapel ungelesener Bücher 
Häufige Verwendung: Mein SuB ist ohnehin schon viel zu groß/ Bei mir liegen auch schon wieder über 50 Bücher auf dem SuB. 
Ja, der SuB. Wie ich schnell merkte, ist das definitiv eines der Lieblingsthemen unter Buchbloggern und so fing auch ich bald an, die Abkürzung in mein Vokabular zu integrieren. 

cr
bedeutet: currently reading/ current read
Wird vor allem oft in der Instagram Bio verwendet, um aufzuzählen, welches Buch/ welche Bücher man gerade liest, kann aber auch als Hashtag unter einem Bild auftauchen.

Shelfie
bedeutet: Selfie + Shelf = Shelfie --> Bild vom Bücherregal
Diese Wortschöpfung finde ich richtig cool. Und tatsächlich waren es die Shelfies, die bei mir am Anfang direkt durch die Decke gingen. 

3. Bloggerevents und Communitys


Schon im vergangenen Jahr besuchte ich mein erstes Buchblogger-Event auf der Leipziger Buchmesse und konnte feststellen, wie anders die ganze Welt doch ist. Im positiven Sinne. Während es bei den Fashion-/ und Beautyevents, auf denen ich sonst so unterwegs bin, meist darum geht, ein Produkt oder eine Marke erst (näher) kennen zu lernen und uns Blogger quasi davon zu "überzeugen", sind bei dieser Veranstaltung schon zu Beginn alle Feuer und Flamme gewesen. Es gab riesen Applaus, als beliebte Neuheiten vorgestellt wurden und Gesprächsthemen gehen einem Dank gemeinsamen Lesestoff ohnehin nie aus. 

Mittlerweile bin ich auch in Leipzig zu einer Buchblogger-Gruppe gestoßen, die mich herzlich aufgenommen hat. Im Internet habe ich übrigens angefangen das Portal "Goodreads" fürs Lesetracking zu nutzen, was tatsächlich einiges leichter macht. 


4. Werbung, Rezensionsexemplare und Co.


Als ich mich in die Materie des Buchbloggens einfuchste, laß ich ein paar Artikel zu Werbung und die Diskussion rund um Rezensionsexemplare. Letzteres ist etwas, an das man als Buchblogger relativ leicht kommt, denn mittlerweile sind so gut wie alle Verlage auf Blogger eingestellt beziehungsweise bieten sogar direkt Portale, Newsletter etc. an. Trotzdem steht immer wieder die Frage im Raum, inwiefern Blogger nicht ihre Integrität verlieren und bei Rezensionsexemplaren trotzdem noch kritisch urteilen können. Immerhin möchte man ja auch beim nächsten Mal wieder vom Verlag bedacht werden. Das gleiche gilt für bezahlte Werbung. 

Ich persönlich hatte es tatsächlich erst ein einziges Mal, dass mir ein Rezensionsexemplar so gar nicht zugesagt hat (natürlich wähle ich auch nur die Titel aus, die mir im besten Fall auch gefallen werden). "The Mister" von E.L. James habe ich dann tatsächlich auch nur mit zwei Sternen bewertet und so auch an den Verlag weitergegeben. 

5. Von Buchtrends und Hypes


Mittlerweile bin ich täglich auf #Bookstagram unterwegs und natürlich springen einem da sofort gewisse Buchtrends ins Auge, die man so als "Normale" sonst vielleicht gar nicht mitbekommt. Ganz groß sind da zum Beispiel gerade gewisse New und Young Adult Reihen von Lyx oder Bold und ganz aktuelle gehyped das Buch "Verity" von Colleen Hover, das mittlerweile auch schon auf meinem SuB liegt ;)

Tatsächlich ist in den letzten Wochen aber auch eine Diskussion um diese Hypes entbrannt. Einige Nutzer sind der Meinung, die Bücher, die auf Social Media überpräsent sind, zu meiden, weil man einfach nur genervt davon sei. Tja, blöd für die Autoren beziehungsweise für diese Leser, denn manche Titel werden ja nicht ohne Grund immer und immer wieder gezeigt...

Und wenn wir gerade bei Hypes sind: Zur Grundausstattung eines Buchbloggers gehören in jedem Fall ein paar Funko Pop Figuren ;) 


Mein Fazit


Das war jetzt nur ein kleiner Einblick, dabei könnte ich noch so viel mehr über mein erstes Jahr als Buchbloggerin berichten. Fakt ist aber: Obwohl das Ganze mehr aus einer Laune, einer Art Experiment entstanden ist und ich am Anfang wirklich Angst vor der Doppelbelastung der zwei Blogs hatte, habe ich es keine Sekunde bereut. Die Buchblogger-Welt macht so viel Spaß, weil es eben nicht nur ums Geld verdienen, die nächste Werbung und eine perfekte Selbstdarstellung geht, sondern in den meisten Fällen um die Liebe zur Literatur. Und das vereint eben. 

14 comments

  1. Ganz toller Beitrag, habe auch viel neues dazu gelernt, mach weiter zu.
    Liebe Grüße Billy

    ReplyDelete
  2. ein wirklich toller beitrag (:
    auch sehr angenehm zu lesen, vor allem ist das thema mal eine schöne abwechslung
    ganz liebe grüße♥

    http://laraloretta.blogspot.com/

    ReplyDelete
  3. Ein sehr interessanter Einblick liebe Sarah. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Community unter Buchbloggern ganz anders ticktals unter Influencern im Fashion- und Beautybereich. Finde ich irgendwie entspannter.

    Liebe Grüße Sabine

    ReplyDelete
  4. Wow, da hast Du ja nochmal ganz andere Dinge gelernt! Ich wusste das alles nicht, was Du hier teilst, dabei lese ich so viel und gerne. Daher vielen Dank fürs Teilen.
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    ReplyDelete
  5. This comment has been removed by the author.

    ReplyDelete
  6. Wow, ein wirklich tolles Thema und ganz neue Einblicke! Ich lese zwar wahnsinnig gerne, jedoch hab ich mich leider noch nie mit diesem Thema auseinander gesetzt. Allerdings schaue ich ab und an doch gerne auf Blogs vorbei, die über Bücher berichten, einfach um mich inspirieren zu lassen!
    Wirklich ein toller und vor allem aufschlussreicher Beitrag!

    Liebe Grüße,
    Lea von Blumenpoesie





    ReplyDelete
  7. Hi! Habe deinen Blog gerade erst entdeckt und finde deine Beiträge richtig schön! Bookstagram und generell die ganze Bücherwelt ist echt ein tolles Universum. Ich lieb's ein Teil davon zu sein, weil es - wie du gesagt hast - so positiv ist. Freue mich sehr deinen Blog entdeckt zu haben und auf die nächsten Beiträge.

    Liebste Grüße von meinem Blog!

    ReplyDelete
  8. Liebe Sarah, vielen Dank für diesen wunderbaren Einblick in die Welt der Buchblogger – es war dabei total interessant, Unterschiede zwischen den Blogarten zu erfahren. Obwohl ich eigentlich immer ein Buch in der Tasche habe und immer mal wieder auf deinem Buchblog vorbeischaue, war ich mit des Backgrounds doch nicht wirklich bewusst. Doch ich bin ganz stolz, dass ich sogar eine Abkürzung gekannt habe und zwar SuB.
    Bleib gesund und alles Liebe

    ReplyDelete
  9. Hallo liebe Sarah,
    ich kann sehr gut verstehen, dass du damals einige Zeit gehadert hast, ob du noch einen zweiten Blog aufmachen sollst. Bloggen kostet ja auch einiges an Zeit. Auch ich habe mich damals doch eine lange Zeit mit der Entscheidung meiner Bloggründung sehr schwer getan. Ich habe mich gefragt, ob ich genug Zeit haben würde, regelmäßig Artikel einzustellen und ob mir das Hobby überhaupt längerfristig Spaß machen würde. Ich habe mich dann dafür entschieden es einfach auszuprobieren und nun blogge ich schon seit fünf Jahren und bereue keinen einzigen Tag! Ich finde auch, dass die Buchbloggergemeinschaft sehr herzlich und hilfsbereit ist. Ich freue mich, dass du dich in dieser Community mittlweile so wohl fühlst <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    ReplyDelete
  10. Hi Sarah,
    cooler Beitrag und Einblick in die Buchblogger-Community! Das Learning über die Funk Pop-Figuren fand ich sehr witzig :D Übrigens ist das ein sehr cooles Foto, du in dem Bücherwald - wo ist das?
    Mein SuB ist auch sehr hoch - wieder was gelernt :D

    Liebste Grüße!

    ReplyDelete
  11. I had no idea Booktube exists. So wonderful that you're able to manage two blogs.

    ReplyDelete
  12. Richtig schöner Beitrag, ich war in meiner Anfangszeit auch Buchblogger. Aufgrund der fehlenden Zeit zum Lesen hat das aber nach und nach stark nachgelassen und ich habe mein Blogkonzept geändert. Schade eigentlich, denn die Buch-Community ist nämlich wirklich ganz, ganz toll :)

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    ReplyDelete
  13. Ich finde es so schön, dass in dieser ganzen Social Media und BLogwelt für jede Sparte etwas vorhanden ist. Von Anfang an wollte ich mich selbst da nie festlegen und habe deshalb auch mein Lesecafé in meinen "normalen" Blog integriert, merke aber schon, wie stark frequentiert gerade diese Buchvorstellungen immer sind. Ich weiß gar nicht wie viele solcher hashtags ich schon googeln musste, weil für mich das alles fast schon einer Fremdsprache gleichkam. Ein wirklich toller und interessanter Einblick in diese "andere" Welt, vielen Dank dafür. Ich wünsche dir eine ganz fantastische neue Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli
    https://www.mirlime.at

    ReplyDelete
  14. Vielen Dank für den tollen Einblick, liebe Sarah! Ich finde die Buch-Community auch total faszinierend und hätte ich mehr Zeit, wäre ich in die Richtung sicher auch um einiges aktiver. Toll, dass du zwei Blogs parallel führst und dabei auch so großen Spaß hast. Deinen Buchblog schau ich mir auch noch an :) Liebe Grüße, Julia von Oh Jules

    ReplyDelete

Wenn du ein Kommentar hinterlässt, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärungen gelesen und akzeptiert hast.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse. Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonnement wieder. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen Link wieder abzumelden.