Las Vegas: 10 Orte, die man sehen muss

Niemals hätte ich gedacht, dass die erste Stadt, die ich in den USA besuchen werde, Las Vegas ist. New York City war immer mein Traum und deshalb habe ich nie einen Gedanken daran verschwendet, zuerst einen anderen Ort in den Vereinigten Staaten zu besuchen. Doch es kam alles anders. Während unserer Mexikoreise stand spontan die Idee im Raum, nach Las Vegas zufliegen, da es die Lieblingsstadt meiner mexikanischen Freundin und ihrer Familie ist und sie uns diese unbedingt zeigen wollten. Gesagt, getan und so fanden wir uns nach zweieinhalb Wochen Mexiko auf einmal in den USA wieder.

Anreise und Einreise in die USA von Mexiko aus


Von Mexiko aus, kommt man wirklich super schnell in die USA. Da es aufgrund der Kurzfristigkeit aber keinen Direktflug nach Las Vegas gab, sind wir von Aguascalientes aus über Houston (Texas) geflogen. Dort sind wir dann auch eingereist, was sage und schreibe anderthalb Stunden gedauert hat, weil die Schlange an der "Grenze" so lang war. Fast hätten wir deshalb den Anschlussflug verpasst und wir mussten quer durch den Flughafen rennen (der auch noch einer der größten der USA ist). Wir haben es mit 10 Minuten Verspätung zum Glück noch ins Flugzeug reingeschafft. Die Koffer natürlich nicht mehr, so dass diese mit dem nächsten Flieger kamen und wir ein bisschen auf unsere Sachen warten mussten. Das Esta-Visum hatten wir ohne Probleme für 14 Dollar vorher im Internet beantragt. 

Las Vegas hat mich wirklich positiv überrascht. Ich hatte die Stadt vorher gar nicht auf dem Plan, sondern wegen dem ganzen Glücksspiel-Ruf abgetan. Letzteres trifft auch zu, doch gleichzeitig hat sie ein eigenes Flair, das man kaum richtig beschreiben kann. Die Casinos sind wie eigene Welten, die man erkunden kann und man entdeckt dabei immer etwas Neues. Außerdem verläuft man sich ständig, weil alles so riesig ist :)


Was man über Las Vegas wissen muss


Las Vegas liegt im Bundesstaat Nevada - mehr oder weniger in der Wüste - weshalb es besonders im Sommer kochend heiß werden kann. Im März war es dagegen mit um die 20 Grad ziemlich kühl (wir waren ja aus Mexiko gerade andere Temperaturen gewöhnt). Der Flughafen befindet sich nur 10 Minuten vom Zentrum entfernt und schon als ich den ersten typisch gelben amerikanischen Schulbus gesehen habe, war meine Freude riesengroß. 
Alle wichtigen Orte und Casinos befinden sich am Las Vegas Strip - einer knapp sechs Kilometer langen Straße. Eigentlich, kann man seine ganze Zeit hier verbringen, in den Casinos um Geld spielen, in einem der Restaurants essen, mit dem London Eye oder Achterbahn in New York fahren, Party machen, einer der Las Vegas Shows ansehen und natürlich shoppen gehen. Es gibt jede Menge Malls. 

Wenn man den Strip aber verlässt, kann man Downtown besuchen oder zu einem der großen Outlet Center außerhalb der Stadt fahren. Außerdem sind auch das Death Valley und der Grand Canyon nicht weit, den wir einen Tag besichtigt haben (dazu wird es aber noch einmal einen extra Post geben). Los Angeles erreicht man in vier Stunden. 

Etwas, das wir schon nach kurzer Zeit festgestellt haben: Las Vegas ist super teuer. Am Strip bekommt man kaum eine Wasserflasche unter fünf Dollar, vom Essen ganz zu schweigen. Beliebt sind übrigens All-you-can-eat Buffets, wo man sich für "nur" 20 Dollar satt essen kann. 

Billiger ist es Downtown, wo wir uns dann erst mal mit Wasser und Souvenirs eingedeckt haben. Wenn man ein Auto hat, ist es auch sinnvoll zu einem Supermarkt außerhalb des Zentrums zu fahren. 


Tipps, um in Las Vegas Geld zu gewinnen


Natürlich sind die Casinos das Spannende. Ich hätte stundenlang zuschauen können, wie die Menschen Geld gewinnen und verlieren. Zum Glück bin ich zwei Monate vorher 21 geworden, sonst hätte ich keine der Spielflächen betreten dürfen. Die Chancen zu gewinnen, sind übrigens in einigen Casinos höher als in Anderen (wir habe im Excalibur gute Erfahrungen gemacht) und in der Woche, wenn nicht so viele Menschen dort sind, hat man ebenfalls bessere Chancen als am Wochenende. Außerdem verliert man auf langer Sicht immer an den Automaten, deshalb sollte man lieber an Spieltischen sein Glück versuchen. 

Wir haben ein einziges Mal am Automaten gespielt und das Ganze war mir tatsächlich viel zu viel Aufregung. Zu sehen, wie das Geld immer weniger wird. Trotzdem ist die Freude natürlich riesig, wenn man dann etwas gewinnt, aber ich glaube ich werde wohl nie zum Spieler werden hihi :) 


Aber nun zum eigentlichen Thema des Beitrags. Ich habe für euch meine 10 Lieblingsorte der Stadt zusammengetragen. Es gibt aber auch wirklich so viel zu entdecken: von Städten, über alte Kulturen bis hin zu modernen Hotels. Und ich entschuldige mich schon einmal, dass der Beitrag so lang geworden ist: das war nicht geplant, aber ich wollte ihn im Nachgang auch nicht mehr splitten :) Viel Spaß!

1. Caesars Palace


Das Caesars Palace ist eines der größten und meiner Meinung nach auch coolesten Hotels am Las Vegas Strip. Vielleicht liegt es aber auch nur daran, dass es "unser" Hotel war und ich deswegen etwas voreingenommen bin hihi :) Alles ist im Stil des antiken Roms eingerichtet und gleicht einem antiken Palast mit großen Statuen, Brunnen und Gold. Wir hatten ein super schönes großes Zimmer und konnten direkt von unserem Zimmerfenster aus auf den Eiffelturm in den berühmten Springbrunnen vorm Hotel Bellagio schauen. 

Neben einem Food Court hat das Caesars Palace auch eine Shopping Mall, die Forum Shops, die ebenfalls im römischen Stil eingerichtet sind. Auf dem ganzen Strip gibt es jede Menge Luxusshops von Louis Vuitton über Gucci hin zu Prada und Hermés. Schließlich soll man sein gewonnes Geld auch gleich gut anlegen.






2. The Venetian 


Mein zweiter Favorit ist das Venetian Hotel und Casino. Seit dem ich vor zwei Jahren in Venedig war, gehört die Stadt definitiv zu meinen Lieblingen. Deshalb fand ich es unglaublich zu sehen, was das Hotel daraus gemacht und wie echt doch alles nachgebildet wurde. In der Mall den The Grand Canals Shops gab es sogar echte Gondoliere und Kanäle. 




3. The Parisian


Ebenfalls ziemlich cool ist das Parisian Hotel und Casino. Durch den Eiffeltum sieht man es schon von weitem und man kann tatsächlich wie auch beim Original aus Paris nach oben auf die Aussichtsplattform. Innen ist das Hotel wirklich im Pariser Stil gehalten - nur in Miniatur. Die typischen Straßenlaternen, französische Musik und kleine hübsche Häuser. 





4. The New York Hotel


Ich habe es zwar nicht ins echte New York geschafft, aber immer hin zum New York Hotel in Las Vegas. Die Außenfassade des Hotels ist im Stil der Manhattener Skyline gehalten und es gibt sogar eine echte Freiheitsstatue und die Brooklyn Bridge. Außerdem führt außen am Casino eine Achterbahn entlang.




5. The Flamingo


Ihr werdet es nicht glauben, aber im Flamingo Hotel gibt es echte Flamingos. Vom Garten aus hat man außerdem einen tollen Blick auf das London Eye. Und auch von Restaurant, wo wir einmal gefrühstückt haben, hat man durch riesige Glasscheiben einen tollen Blick auf die Tiere. Ein Mini-Zoo mitten in Las Vegas.


6. Encore Hotel


Das Encore Hotel ist das Schwestern-Hotel des Wynn und wir waren einen Abend zu einer Party dort, nachdem wir auf der Straße von dem Booker des DJs angesprochen und auf die Gästeliste gesetzt wurden. Das Casino ist wirklich schön und wohl eines der glamourösesten am Strip. Im Encore Beach Club treten immer wieder sehr bekannte Künstler oder DJs wie zum Beispiel David Guetta oder Robin Schulz auf. Wir waren am Abend von DJ Alesso dort, den man vor allem durch den Song Heroes mit Tove Lo kennt. 

7. The Luxor


Fast am Ende des Strips befindet sich das Luxor - im ägyptischen Stil. Schon von weitem sieht man die Sphinx vor der großen Glaspyramide thronen. Auch im Inneren erinnern fühlt man sich zwischen Pharaonenfiguren und den schräg zulaufenden Wänden und Rolltreppen, wie in einer Pyramide. 



8. Excalibur Hotel


Das Excalibur Hotel ist im Stil einer mittelalterlichen Burg gehalten und gehört zu den größten Hotels der Welt. Oben hatte ich ja schon erwähnt, dass wir uns hier in den Casinos versucht haben :) Das Hotel ist durch eine kostenlose Hochbahn mit dem Mandala Bay und dem Luxor verbunden. 



9. Las Vegas Downtown


Ebenfalls oben schon erwähnt: Las Vegas Downtown. Downtown (Freeman Street) ist der alte Teil der Stadt, der aber um vieles günstiger ist. Der Vorgänger des Strips wurde zwar in den 90ern modernisiert, reicht aber auf keinen Fall an die tollen Angebote heran. Trotzdem hat Downtown am Abend sein ganz eigenes Flair. An der großen LED Decke, die die Straße überspannt, kann man wie an einer Seilbahn entlangfliegen. Es gibt verschiedene Bühnen mit Musikacts und DJs und jede Stunde eine Lasershow mit lauter Musik.





10. Treasure Island


Und zu guter Letzt habe ich noch das Hotel und Casino Treasure Island für euch. Vor dem Gebäude befinden sich zwei riesige Piratenschiffe, die vor allem auch im dunkeln super schön beleuchtet sind. Das Hotel ist mit der Fashion Show Mall verbunden, in der es z.B. Macy´s oder Forever 21 gibt und in der wir uns mit neue Outfits für die Party im Encore Beach Club eingedeckt haben. 



and some more impressions







14 comments

  1. Großartige Impressionen! Eine Bekannte hat mir gestern St. Petersburg als Reiseziel empfohlen, die haben auch unzählige Sehenswürdigkeiten.
    Liebe Grüße
    Nancy :)

    ReplyDelete
  2. ein absolut gelungener post und so viele schöne eindrücke und bilder! (:
    ganz liebe grüße♥

    http://laraloretta.blogspot.com/

    ReplyDelete
  3. Very nice places, I would be happy to see them all :)

    Kisses

    ReplyDelete
  4. Wow,was für tolle Bilder. Las Vegas ist wirklich eine wundervolle und fantasiereiche Stadt. LG Romy

    ReplyDelete
  5. Liebe Sarah, was für ein wunderbarer Beitrag. Da kommen bei mir auch die Erinnerungen an meinen Las-Vegas-Trip hoch und ich kann diese Zeit nochmals Revue passieren lassen. Ich lese immer wieder auch gerne, wie andere Menschen ein Land, einen Ort oder eine Stadt wahrgenommen haben und welche Eindrücke sie mitgenommen haben. Wir haben bei unserer Reise auch einen Tag am Grand Canyon und einen Tag im Death Valley verbracht.
    Ich wünsche dir einen schönen Sommerabend und alles Liebe

    ReplyDelete
  6. Schöne Eindrücke aus Las Vegas :)
    Ich war selbst im Mai dort und möchte diese Erfahrung definitiv nicht missen. Am Anfang hat mich die Stadt mega überfordert, aber je mehr ich gesehen habe, umso besser hat mir die Stadt gefallen.
    Mein Favorit ist glaub ich das The Venetian.
    Liebe Grüße,
    Alina von https://aphotojournal.de/

    ReplyDelete
  7. Oh, was für wundervolle Eindrücke aus Las Vegas ❤
    schön, dass ihr das mit eurem Mexico Urlaub so toll verbinden konntet
    Love, Dani

    ReplyDelete
  8. What a great collection of pictures! Have a successful day dear! xx

    ReplyDelete
  9. Ich bin auch keine Spielerin, da finde ich es einfach zu schade ums Geld! Und das glaube ich Dir sofort, dass Las Vegas fasziniert, selbst wenn man es wie Du zunächst gar nicht auf dem Plan hatte. Danke für die tollen Tipps und die mega Fotos.
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    ReplyDelete
  10. Wow, wow, wow! Ich bin ja echt ein wenig neidisch <3 Las Vegas, bzw. generell die Westküste ist ja momentan auf Platz 1 meiner Bucket List. Tolle Fotos meine Liebe und tolle Impressionen <3

    Lieben Gruß,
    ❤ Alice von alicechristina.com
    Alice Christina auf Instagram

    ReplyDelete
  11. Wow, da bist du ja ganz schön weit rumgekommen! Interessant, dass die Einreise von Mexiko so einfach war... nach den ganzen Trump-Immigranten-Diskussionen hätte ich es mir irgendwie komplizierter vorgestellt =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    ReplyDelete
  12. Diese Stadt ist so magisch, wie aus einer anderen Welt. Wirklich toll
    und deine Bilder sind so gut. Wirklich hochwertig. Du hast wirklich einiges erlebt. Top.

    schau dir gerne meinen BLOG an, mit dem Ratgeber zu tollen Sommerprodukten

    ReplyDelete
  13. Sehr tolle Eindrücke und wie du verbinde ich Las Vegas auch am ehesten mit den ganzen Casinos, weshalb es nicht ganz oben auf meiner Usa Reise steht, aber sehen möchte ich die Stadt trotzdem einmal, schon alleine wegen der außergewöhnlichen Hotels, die du hier auch vorstellst. Großartig spielen würde ich aber auch nicht, weil ich damit auch nicht viel anfangen kann. Kann dich da also voll und ganz verstehen. Das wäre nichts für mich.

    Danke auch für dein liebes Kommentar zu den Lieblingsklicks:
    Freut mich, dass ich dir eine freude machen konnte :).

    ReplyDelete

Wenn du ein Kommentar hinterlässt, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärungen gelesen und akzeptiert hast.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse. Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonnement wieder. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen Link wieder abzumelden.