10 things you should know about Mexico City

Meine Mexiko-Reihe möchte ich mit der wohl wichtigsten Stadt des Landes abschließen: hier trifft Moderne auf alte Kulturen, Arm auf Reich. Sie ist eine der bevölkerungsreichsten und größten Städte der Welt: Mexico City. Lange Zeit waren wir uns nicht sicher, ob wir hinfahren, da sie nicht gerade zu den sichersten Regionen des Landes zählt. Doch ich habe so lange auf alle eingeredet, bis wir schließlich beschlossen haben ein Wochenende dort zu verbingen. Die Hauptstadt Mexikos wollte ich mir einfach nicht entgehen lassen.

Mexiko-Stadt in zwei Tagen besichtigen


Ein Wochenende ist kaum ausreichend um alles zu erkunden. Doch wir haben so viel wie möglich versucht zusehen. Über Nacht sind wir mit dem Bus ca. fünf Stunden von Aguascalientes aus gefahren und 6:30 in der Hauptstadt angekommen. Am letzten Tag sind wir auch erst wieder spät abends los, so dass wir wirklich die kompletten zwei Tage nutzen konnten.

Den Samstag haben wir im Zentrum verbracht und Freunde (aus meinem Auslandssemester), die extra aus dem benachbarten Puebla angereist sind, haben uns die wichtigsten Sehenswürdigkeiten gezeigt. Am nächsten Tag sind wir nach Teotihuacán gefahren, um die berühmten Pyramiden zu besichtigen. Was wir alles erlebt haben und was man über Mexiko City wissen wollte, wenn man Tourist dort ist, erzähle ich euch jetzt!


1. Mexiko-Stadt bzw. Mexiko City heißt im spanischen Ciudad de Mexico und wird im schriftlichen meist nur mit CDMX abgekürzt. Alles Andere wäre auch einfach zu viel Schreibaufwand.


2. Kommen wir aber gleich zum wichtigsten Punkt: der Sicherheit. Mexiko City hat eine hohe Kriminalitätsrate und es kommt sehr oft zu Taschendiebstählen und Überfällen und das nicht nur auf Touristen. Viele Mexikaner hatten uns deshalb vor der Hauptstadt gewarnt und unsere "Gastfamilie" war überhaupt nicht begeistert von dem Vorhaben. Das führte dazu, dass ich bei unserer Ankunft regelrecht paranoid war. Meine Kamera lies ich am ersten Tag komplett im Hotel und mein Handy getraut ich mir auf der Straße nicht herauszuholen. Wenn ich jetzt daran denke, muss ich schmunzeln.

Nach ein paar Stunden hatte sich meine Vorsicht ein bisschen gelegt und am Ende des Tages habe ich mich in der Stadt bewegt, wie überall. Wenn man jedoch in den sicheren Zonen bleibt und einige Dinge beachtet, sollte man kaum Probleme bekommen. Gerade die touristischen Bereiche sind durch Polizeipräsenz sicher und im Bereich Reforma und der Zona Rosa kann man sich tagsüber uneingeschränkt aufhalten.

Monumento a la mexicanidad

3. Da wären wir auch schon beim Thema Fortbewegung, das ich auch schon in meinen allgemeinen Mexiko-Tipps angeschnitten habe. Um in CDMX von A nach B zukommen, kann man entweder die U-Bahn nehmen, die allerdings den Ruf hat überfüllt zu sein und die Leute stehen wirklich aneinandergequetscht da (ein Paradis für Taschendiebe) oder ein Taxi, bei dem man allerdings nicht weiß, ob die Lizenz echt ist und wo man am Ende hingebracht wird. Die sicherste und von Mexikanern bevorzugte Variante ist deshalb Uber. Anders als in anderen mexikanischen Städten (wir haben wirklich oft Uber benutzt), kann man die Fahrten in der Hauptstadt allerdings nur mit Kreditkarte direkt über die App bezahlen.

Paseo de la Reforma mit den typischen pinken Taxis

4. Für die Übernachtung haben wir nach einem Hotel direkt im Zentrum gesucht. Erstens wegen der Sicherheit und zweitens um alles schnell erreichen zu können. Wir haben uns für das Ramada Reforma entschieden und wurden wegen Überbuchung sogar auf eine Suite mit Whirlpool upgegradet. Auf jeden Fall die beste Übernachtung des ganzen Urlaubs :)


5. Der wichtigste Platz der Stadt und des Landes ist wohl der Plaza de la Constitución (auch Zócalo). Hier steht die Kathedrale von Mexico City (die Älteste auf dem amerikanischen Kontinent), der Palacio Nacional (Sitz des Präsidenten) und der Palacio Municipal (das Rathaus). bei Nationalfeierlichkeiten versammeln sich hier tausende von Menschen. Direkt dahinter befindet sich die Ausgrabungsstätte des Tempels Tláloc. In dem vom Platz ausgehenden Straßen befinden sich viele Geschäfte zum Shoppen und Cafés und Restaurants.

der Palacion Nacional

6. Das wohl schönste Gebäude der Stadt ist der "Palacio de las bellas artes" (Palast der schönen Künste), der gleichzeitig Museum, Oper und Theater ist und damit zum wichtigste Kulturhaus der Stadt zählt.

Palacio de las bellas artes

7. Folgt man dem Paseo de la Reforma, eine riesige lange Straße, vorbei an den Wolkenkratzern gelangt man irgendwann zum Ángel de la independencia, einem Denkmal, das sehr der Berliner Siegessäule ähnelt.

Der Ángel de la Independencia

8. Ganz in der Nähe befindet sich das Castillo Chapultepec. Nachdem man einen großen Park mit allerlei Essen- und Verkaufsständen durchquert hat, kann man den Hügel zum Schloss hochsteigen. Der Eintritt ist für Studenten kostenfrei und man hat eine wunderschöne Aussicht auf die Stadt.

Blick vom Castillo Chapultepec auf Mexiko-Stadt

9. Wie ich oben schon geschrieben haben, waren wir am zweiten Tag in Teotihuacán. Der Besuch hat sich wirklich gelohnt, denn die Ruinenstätte ist ganz anders als Chichén Itzá, wo wir in den Wochen davor schon waren. Hier gibt es zwei Pyramiden. Die Größere ist die Sonnenpyramide, die man bis zur Spitze hin besteigen kann (leider standen zu viele Menschen an, dass wir das nicht geschafft haben). Die Kleinere ist die Mondpyramide, die man allerdings nur bis zur Hälfte erklimmen kann. Dazwischen befindet sich ein gesamtes Gelände, das wirklich aussieht wie eine richtige Stadt. Einfach nur sehenswert!

Teotihuacán - Blick auf die Mondpyramide

10. Was wir aus Zeitgründen leider nicht geschafft haben, ich euch für einen Besuch der Stadt aber durchaus empfehlen kann, ist der Besuch eines der 160 Museen z.B. das Frida Kahlo Museum "Casa Azul", das in ihrem Geburtshaus untergebracht ist. Außerdem sehr bekannt sind die bunten Maya-Boote von Xochimilco

Der Torre Latinomaericana war lange Zeit das höchste Gebäude der Stadt

Hemiciclo a Juarez

das Castillo Chapultepec
Fenster im Castillo Chapultepec
Turm auf dem Castillo Chapultepec
Kunst im Castillo Chapultepec

das Rathaus von Mexiko-Stadt
die Kathedrale von Mexiko-Stadt

Platz der drei Kulturen
die Mondpyramide von Teotihuacán
die Tänzer gab es an vielen Orten in CDMX
Teotihuacán: Blick von der Mond- auf die Sonnenpyramide und "Die Straße der Toten"

die Sonnenpyramide von Teotihuacán



Basilica de Guadalupe

Ich möchte unbedingt noch einmal nach Mexiko-City zurück und die Dinge sehen, die wir nicht geschafft haben. Vielleicht buche ich bei meiner nächsten Reise gleich einen Flug zur Hauptstadt, um dann von dort aus weiterzureisen?

Ich hoffe euch hat meine Mexiko-Reihe gefallen und ich konnte euch vielleicht ein bisschen mit meiner Begeisterung für das Land anstecken. Im Folgenden findet ihr noch einmal die anderen Posts verlinkt. 

9 comments

  1. Lovely post dear, very informative! Have a great day! xoxo

    Vildana from Living Like V

    ReplyDelete
  2. Nice photos dear! and I really love your outfit ^^

    Xoxo,
    Erika

    ReplyDelete
  3. Ich war letztes Jahr noch auf einer Kuba Rundreise und weiß daher, wie schön Südamerika ist. Aber Mexiko scheint wirklich ein Traum zu sein, da muss ich unbedingt auch mal hin :)

    ReplyDelete
  4. Liebe Sarah, was für beeindruckende Fotos von einer interessanten Stadt. Ich war noch nie in Mexiko und werde voraussichtlich auch nicht in nächster Zeit dort hinkommen. Daher freut es mich besonders, dass wir dich bei deiner Reise begleiten und so auch Mexiko City kennen lernen dürften.
    Hab einen schönen Wochenbeginn und alles Liebe

    ReplyDelete
  5. Klasse, dass Ihr Euch am Ende so sicher dort gefühlt habt! Danke für die Tipps und die tollen Fotos!
    xx from Bavaria/Germany, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    ReplyDelete
  6. so many stunning pictures- I hope I will go there one day xx

    ReplyDelete
  7. Tolle Eindrücke, klingt nach einem richtig spannenden Trip! Ich finde es ja immer interessant zu sehen, wie unsere europäischen Baustile nach Amerika getragen wurden, und dann das neben den Pyramiden... =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    ReplyDelete
  8. War auch wieder mal toll =) Dankeschön, is immer ein Highlight im Jahr =)

    Ein toller Post, ich hoffe sehr dass ich auch mal nach Mexiko komme =) Sowohl in die Stadt und auch das restliche Land :D
    Finde die Bauweise echt mega, gefällt mir total gut. Und die Pyramiden und die Geschichte is auch super interessant =)
    Liebe Grüße

    ReplyDelete
  9. Great post and photos!

    http://iameleine.com/

    ReplyDelete

Wenn du ein Kommentar hinterlässt, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärungen gelesen und akzeptiert hast.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse. Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonnement wieder. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen Link wieder abzumelden.