Mexico Special: Cancún, Tulum, Chichén Itzá

Drei ganze Wochen sind wir im März durch Mexiko gereist - ein Land voller wunderschöner Städte, alter Kulturen und traumhafter Strände. Tatsächlich hatte ich das Land vor meinem Auslandssemester in Spanien gar nicht so als Reiseziel vor Augen. Doch seit dem ich so viele mexikanische Freunde habe war klar: da muss ich hin. Und im Nachhinein hat Mexiko meine Erwartungen sogar noch übertroffen. Deshalb werde ich euch in den kommenden Blogposts die schönsten Orte unserer Reise vorstellen. Heute geht es mit unserer ersten Station los: Cancún.

Die Küstenstadt liegt auf der Halbinsel Yucatán und ist eines der wichtigsten Touristenziele des Landes. Für uns war Cancún vor allem Anlaufziel, da wir hier abgeflogen und gelandet sind. Die Flüge waren einfach viel billiger als beispielsweise nach Mexiko City. Aber zu den karibischen Traumstränden sagt man ja auch nicht so schnell nein :)

Wer mir auf Instagram folgt hat aber sicherlich auch bemerkt, dass ich Mexiko erst mit zwei Tagen Verspätung erreicht habe, weil mein Flug gestrichen wurde und es noch ein paar andere Probleme gab. Darauf werde ich aber vielleicht noch einmal in einem anderen Blogpost eingehen. 

Cancún - Willkommen im Schlangennest


Ja, ihr habt richtig gelesen. In Mayasprache heißt Cancún übersetzt Schlangennest. Ein Name, der eigentlich überhaupt nicht passt, wenn man an diesen paradiesischen Ort denkt. Vor allem amerikanische Studenten verbringen hier gern ihren "Spring break", weshalb es im Frühling schon mal ganz schön voll werden kann. 

Wie schon erwähnt besitzt die Stadt einen sehr großen internationalen Flughafen mit vier verschiedenen Terminals. Kommt ihr an, könnt ihr bequem für ca. 3 Euro den Bus ins Zentrum nehmen und je nachdem wo ihr wohnen werdet, von dort aus weiter in die Hotelzone. Lasst euch nicht von Taxifahrern etc. einreden der Bus würde nicht fahren. Am Besten kauft man die Tickets schon im Gebäude am Schalter von ADO. Das gleiche gilt übrigens auch, wenn ihr nach Tulum, Merida oder Playa del Carmen wollt. 

Wir haben in einem Hotel Downtown gewohnt, was um eines günstiger als in der Hotelzone ist und noch dazu näher am Busbahnhof liegt (vor allem gut, wenn ihr einige Ausflüge in die Umgebung plant). Dafür mussten wir ca. 10 Minuten mit dem Stadtbus Richtung Strand fahren, denn erst in dem kleinen Inselabschnitt der "Zona Hotelera" tobt das Leben: viele Restaurants, Bars, Dikotheken, aber auch sehr viele Touristen. 






Tulum - verstecktes Paradis


Wenn Cancún schon einen schönen Strand hat, dann ist Tulúm definitiv das Paradis. Denn hier gibt es keine großen Hotels sondern einfach nur Dschungel und Natur pur. Von Cancún aus haben wir leider doch etwas länger gebraucht als gedacht (fast 3h), weil die Busse einfach so langsam sind. Doch die lange Fahrt hat sich gelohnt, denn Tulum ist definitiv nicht so überlaufen wie Cancún. 

Zum Strand nimmt man entweder ein Taxi oder eines der so genanten Fahrkollektive, die hier statt Bussen verkehren. Dort angekommen erwartet einen Karibikfeeling pur und eine alte Mayaanlage, die direkt am Wasser gebaut ist. Im Zentrum gibt es dagegen ein paar Souvenirgeschäfte und Restaurants. Die Rückfahrt nach Cancún ging dann übrigens auch um einiges schneller. 









Chichén Itzá und die Halbinsel Yucatán


Einer, der Orte, die ich unbedingt in Mexiko besuchen wollte, war Chichén Itzá - ebenfalls ca. zweieinhalb Stunden von Cancún entfernt. Wir entschieden uns die Reise als Tour zumachen, da wir mit knapp 25 Euro günstiger gekommen sind, als alles einzeln zu bezahlen. 

Im Zentrum von Yucatán liegt die berühmte Pyramide, die eines der sieben neuen Weltwunder ist. Und es hat sich echt gelohnt! Chichén Itzá ist so ein schönes Fotomotiv, doch die viele Sonne und ca. 40 Grad Außentemperatur haben uns echt zu schaffen gemacht. Umso besser, dass uns der nächste Stop unserer Tour zu einer der vielen Cenoten führte. 

Cenoten sind Löcher, die durch eingestürzte Höhlendecken entstanden sind und mit Süßwasser gefüllt sind. Die bekannteste ist wohl die Gran Cenote. Wir waren allerdings in der Cenote Saamal, die zwar etwas kleiner, aber trotzdem wunderschön war. Das Wasser ist so tief, dass man Schwimmwesten tragen muss, sollte man ins Wasser wollen. Dafür kann man sich hier wirklich schön von der Hitze erholen, denn das Wasser ist angenehm kühl. Danach verschlug es uns noch in das kleine Städtchen Valladolid bevor es wieder zurück nach Cancún ging. 




Cenote Saamal

Cenote Saamal

Valladolid


to be continued... 

14 comments

  1. Hallo liebe Sarah!
    Der Beitrag ist echt toll und die Bilder versetzen einen sofort in Urlaubslaune.
    Vor allem das erste Foto von der Palme gefällt mir richtig gut. Echt sehr schön!
    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag!
    Viele liebe Grüße x Eva
    NICOVABEAUTY

    ReplyDelete
  2. Wunderschöne Eindrücke :)
    Ich hatte Mexiko auch nie so als Reiseziel auf dem Schirm, aber dein Post macht richtig Lust auf eine Reise dorthin :)
    Liebe Grüße,
    alina von http://alinapunkt.blogspot.de/

    ReplyDelete
  3. Die Bilder sind richtig toll! Da freue ich mich schon sehr auf den Sommer :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / www.goldzeitblog.de

    ReplyDelete
  4. Viele tolle Bilder von einer spannenden Reise. In Mexiko war ich noch nicht. Vielleicht sollte ich das mal ändern :)
    Liebe Grüße
    Andrea

    ReplyDelete
  5. Wunderschöne Fotos! Da habe ich direkt Lust bekommen wieder zu Reisen.
    Liebe Grüße,
    Vanessa

    ReplyDelete
  6. Wahnsinn, was für atemberaubend schöne Bilder! Das macht richtig Lust auf Urlaub. In Mexico war ich erst 1 Mal, aber das ist schon Ewigkeiten her... da war ich fast noch ein Kind.
    Liebe Grüße, Cindy

    ReplyDelete
  7. Wow, der Wahnsinn! Da wird man richtig neidisch! Mexiko steht definitiv auf meiner Liste, denn man kann dort so viel erleben :)

    Liebste Grüße <3

    Sophicially

    ReplyDelete
  8. Maxiko ist wirklich ein schönes Land. War auch da...leider nur 9 Tage. Wir waren in Cancun (haben von der Stadt leider nicht sehr viel gesehen) und in Chichen Itza.
    Bin auf die folgende Berichte gespannt.
    LG, Diana

    ReplyDelete
  9. Wundervolle Bilder! Bei diesen tollen Eindrücken packt mich doch gleich das Fernweh!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    ReplyDelete
  10. Wow, ich bin so so so neidisch !

    ReplyDelete
  11. Auf die Beitragsreihe war ich ja schon gespannt und die Bilder sind ein Traum <3. Das die Temperaturen euch aber zu schaffen gemacht haben, glaube ich dir ,da wäre ich wohl auch eingangen. Ansonsten sieht das aber toll aus, vor allem der Strand ist natürlich ein Traum und ruft bei mir Fernweh hervor. Die Pyramide hätte ich mir aber auch nicht entgehen lassen, als kleiner Geschichts Nerd schaue ich mir ja sowas verdammt gerne an.

    ReplyDelete
  12. Traumhafte Bilder!
    Alles Liebe, Marie💗
    http://mariedyness.blogspot.de/

    ReplyDelete
  13. Amazing photos dear

    http://iameleine.blogspot.com/

    ReplyDelete
  14. Wow die Bilder sind ein Traum, das muss das reinste Paradies sein.
    Mexico und die tollen Bauten stehen schon viel zu lange auf meiner Travel Bucket List.
    Danke für die wundervollen Bilder, da bekommt man ja richtig Fernweh.

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf INSTAGRAM

    ReplyDelete