Über Minimalismus im Kleiderschrank // Outfit: Karo-Mantel

März 2017: Zehn T-shirts, drei paar Jeans, zwei Pullover, drei paar Schuhe und zwei Jacken. Das ist im Grunde alles, was ich im Moment an Klamotten besitze. Ich bin mit nur zwei Koffern zum studieren nach Spanien gereist und das heißt, ich musste mich einschränken. Gar nicht so einfach, wenn man es gewohnt ist zu Hause eine größere Auswahl an Kleidung zu haben. Am Anfang fand ich die Idee nur meine absoluten Lieblingsteile mitzunehmen ziemlich gut. Minimalismus ist ja im Moment ohnehin ein großes Thema, aber nach fast sechs Wochen sieht meine Meinung etwas anderes aus. Es langweilt mich, so gut wie jede Woche das Gleiche anzuziehen. Als Person, die Spaß an Mode hat, fehlt mir irgendetwas. Natürlich kann man die Teile immer unterschiedliche kombinieren, doch die Möglichkeiten sind nicht unendlich.

April 2018: Zu Hause finde ich mich vor einem vollen Kleiderschrank wieder. Für die kleine Größe befinden sich eigentlich viel zu viele Klamotten darin - teilweise besitze ich vieles davon schon seit etlichen Jahren, weil ich ziemlich pfleglich mit meinen Sachen umgehe und sie mir wie durch ein Wunder auch nicht zu klein werden. Oft hänge ich auch an gewissen Teilen, da ich mit vielen eine bestimmte Geschichte verbinde. Und trotzdem greife ich letztendlich doch immer zu den gleichen Dingen.

Wie kann es also sein, dass ich sowohl mit meinem minimalistischen Kleiderschrank im Auslandssemester als auch mit meinem vollen Kleiderschrank zu Hause unzufrieden bin? 

Wie bei so vielem ist hier wohl die goldene Mitte die richtige Lösung. Immer mal etwas aussortieren, damit sich nicht zu viel ansammelt. Vor jedem Kauf überlegen: brauche ich das wirklich oder habe ich nicht schon ein ähnliches Teil?
Kleiderkreisel oder Ebay bieten uns die Möglichkeiten unsere alten Lieblingsteile an neue Besitzer zu geben. Und am Wochenende werde auch ich zum ersten Mal auch bei einem "richtigen" Flohmarkt einen Stand haben und ein paar Sachen verkaufen. Ich bin gespannt, wie das läuft. Auf meinem Instagramkanal gibt es übrigens ein Gewinnspiel dazu. Also schaut doch mal vorbei!

Wie sieht es in euerem Kleiderschrank aus? Seit ihr eher Minimalisten oder doch die klassischen Modefans?

Zum Outfit: karierter Mantel und Karl Lagerfeld Pullover


Ich freue mich ja so, dass es endlich wärmer draußen wird, denn nun kann ich endlich meine Frühlingsmäntel herausholen. Den rot-schwarz karierten Karomantel habe ich in Pisa erstanden. Den Rest des Looks habe ich klassisch-lässig gehalten mit meiner Blue Jeans und dem schwarzem Pulli mit Karl-Schriftzug. Dazu ein paar auffällige Stiefeletten, die ebenfalls in Italien im Zara Sale erstanden habe und eine blaue Tasche von Marc Jacobs.

Wie gefällt euch der Look?


English: 

March 2017: Ten t-shirts, three pair of jeans, two sweaters, three pair of shoes and two jackets. That's basically all the clothes I have at the moment. I traveled to study in Spain with only two suitcases and that means I had to restrict myself. Not so easy when you're used to have a great choice of clothes at home. In the beginning I liked the idea to take only my absolute favorite pieces with me. And at the moment, minimalism is a big issue anyway, but after almost six weeks my opinion is quite different. It bores me to wear the same things every week. As a person who loved fashion, I am missing something. Of course you can combine the pieces always different, but the possibilities are not infinite.

April 2018: At home I find myself in front of a full wardrobe again. For the small size there are actually a lot of clothes in it - some of them I own for several years, because I always take care of with my things and they hadn´t changed size so far. Often I also hang on certain pieces, because they have a certain story. But in the end, I always wear the same things.

So how can I be dissatisfied with both: my minimalist wardrobe during my semester abroad and my full wardrobe at home?

As with a lot of things the golden mean is the right solution here. Always sort out something so that it does not accumulate too much. Think before every purchase: do I really need it or do I already have a similar one?
Ebay and other platforms offer us the opportunity to give our old favorite pieces to new owners. And on this weekend for the first time I will be part of a "real" flea market and sell my things. I'm curious how it works. 

What about your wardrobe? Are you rather minimalists or the classic fashion fans?








| Anzeige | Shop my Look
enthält Affiliate Links - mehr dazu


coat | Charget (similar here)
sweater | Karl Lagerfeld (similar here)
jeans | Zara (similar here)
shoes | Zara (similar here)
bag | Marc Jacobs (buy here)

12 comments

  1. oh so super schöne Bilder, der look ist perfekt, ja mir geht ähnlich, man kauft immer wieder was neues dazu und hat eigentlich genug und zieht schlussendlich wieder die selben Sachen an, viele Grüße und einen schönen Tag Billy

    ReplyDelete
  2. Als Minimalistin würde ich mich nicht bezeichnen :) Ich kann beide Gefühle, die Du hast, daher gut nachvollziehen und Dein Mantel gefällt mir total gut!
    xx from Bavaria/Germany, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    ReplyDelete
  3. Super schönes Outfit!!! Und ja, man hat zwar viele Möglichkeiten zum Kombinieren, aber unendlich sind diese auch nicht. Wenn ich in den Urlaub fahre, also begrenztes Gepäck habe stelle ich mir oft schon vorher die möglichen Outfits zusammen, damit ich nicht zu viel einpacke. :)
    Liebe Grüße, Cindy
    www.fraeulein-cinderella.de

    ReplyDelete
  4. Die Jacke ist ja der Hammer *-* Gefällt mir mega gut :) !
    Und die schuhe sind auch was außergweöhnliches, echt cool

    ReplyDelete
  5. Deine Jacke und die Stiefeletten sehen ja richtig toll aus!

    Ich habe gar nicht mehr so viel im Schrank und radikal ausgemistet. Jetzt habe ich tatsächlich nur noch meine Lieblingsteile im Schrank und bin damit zu 100 % glücklich :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / www.goldzeitblog.de

    ReplyDelete
  6. Oh was für ein toller Look :)
    Ich komme einfach nicht dazu auszumisten und habe einen zu vollen großen Schrank plus noch fünf Koffer, wo sich die ganzen Sommerklamotten befinden. Ich hänge besonders an den ganzen Kleidungsstücken und könnte sie nicht einfach verkaufen und deshalb warte ich bis vllt irgendetwas zu klein oder kaputt geht :D
    Wünsch dir einen tollen Tag!
    xx Katha
    showthestyle.blogspot.com

    ReplyDelete
  7. So gorgeous!

    http://iameleine.blogspot.com/

    ReplyDelete
  8. Minimalistin bin ich nicht. Dafür habe ich viel zu viele Kleider im Schrank. Einige von denen nie getragen. Ich habe mir aber seit voriges Jahr vorgenommen, nichts mehr zu kaufen, dass ich nicht brauche. Und das funktioniert ziemlich gut.
    LG, Diana

    ReplyDelete
  9. Der Mantel ist so wunderschön! Den würde ich auch gerne haben :) Und die Schuhe sind ebenfalls total super. So ein schönes Outfit <3

    sophiaston.de
    youtube.com/sekundenbruchteilee

    ReplyDelete
  10. You look great,stunning coat <3

    ReplyDelete
  11. Hallo Liebes!

    Du siehst wirklich fabelhaft aus! Ich mag die Kombination deines Mantels und der Boots so so gern :)

    Ganz viel Liebe
    Katrin
    www.octobreinparis.de

    ReplyDelete

Wenn du ein Kommentar hinterlässt, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärungen gelesen und akzeptiert hast.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse. Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonnement wieder. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen Link wieder abzumelden.