Search

KU2 Cosmetics Lockenstab: Mein Testbericht

Werbung | Nichts geht bei mir ohne Lockenstab. Da meine Haare von Natur aus sehr dick sind und leider einfach nur glatt nach unten hängen, ist die kleine Stylinghilfe meist mein Retter in der Not, wenn ich meine Frisur schnell in Form bringen möchte. Doch Lockenstab ist nicht gleich Lockenstab musste ich schnell lernen. In den letzten Tagen durfte ich das Modell von KU2 Cosmetics für euch testen und möchte gern hier meine Erfahrungen mit euch teilen.

Lockenstab von KU2 Cosmetics: Das sind die Features


Der KU2 Cosmetics Lockenstab kommt mit fünf Greiffingern daher, die die Haarsträhnen um die Heizfläche wickeln. Am Gerät selbst hat man dann die Auswahl, ob sich der Stab nach links oder rechts drehen soll, je nach Kopfseite. Durch die immer gleiche Geschwindigkeit wird damit für ein symmetrisches Ergebnis gesorgt. Zudem verbrennt man sich nicht so leicht die Finger (wer kennt nicht, wie schnell das manchmal geht?), da man ja die Strähnen nicht eigenhändig wickeln muss. 

Die Heizfläche hat eine speziell entwickelte Keramik-Mineral-Beschichtung, die das Haar schont, vor Haarbruch schützt und eine statische Aufladung vermeidet. Bei der Anwendung des Lockenstabs werden sogenannte aktive Ionen freigesetzt, die dem Fliegen einzelner Haare vorbeugt und das Styling so noch unkomplizierte machen. Außerdem sorgen sie für mehr Glanz und Feuchtigkeit und lassen das Haar gesünder wirken. 

Nach 30 Sekunden Aufwärmzeit ist der Lockenstab bereits einsatzbereit. Die Temperatur regelt sich auf Basis der Struktur und Beschaffenheit des Haares von selbst und liegt zwischen 150 und 205 Grad. Mit nur 280 Gramm ist der Lockenstab zudem super leicht und kann daher auch easy mit nach unterwegs oder in den Urlaub genommen werden. Vielleicht auch noch für den ein oder anderen wichtig: Das Kabel ist 2,5m lang. 

Den Lockenstab bekommt ihr bei KU2 Cosmetics für 97€ (inkl. kostenlosem Versand und 40-Tage Rückgaberecht).


Lockenstab von KU2 Cosmetics: Meine Erfahrung


Der Lockenstab funktioniert automatisch, das heißt, man muss nicht selbst eindrehen, was ich an sich ziemlich cool finde. Man kämmt ganz normal seine Haare, teilt dann eine Haarsträhne ab, klemmt sie zwischen den silber markierten Greiffinger und drückt die richtige Taste. Danach heißt es 5-10 Sekunden warten und schon kann man die Strähne vorsichtig nach unten rausziehen. Zugegeben habe ich zu Beginn erst einige Anläufe gebraucht, um die richtige Technik herauszubekommen, denn anders wie bei anderen Lockenstäben, sollte man nicht die Haarspitzen einklemmen, sondern muss viel weiter oben ansetzen. Als ich das herausgefunden hatte, ging mein Hairstyling mit dem KU2 Cosmetics Lockenstab wirklich super schnell.

Ich liebe es meine Haare zu locken, aber im Alltag habe ich nicht immer wirklich die Lust, mich 15 Minuten vor den Spiegel zu stellen. Mit diesem Lockenstab habe ich nach der kurzen Übung echt nur 5-7 Minuten gebraucht, da die innovative Automatik Zeit spart und die Locken nach nur wenigen Sekunden fertig herausgezogen werden können. 

Für mich aber auch echt wichtig ist die Haltbarkeit. Da meine Haare sehr dick sind, hängen sich die Locken sehr sehr schnell wieder aus und sind meist nach wenigen Stunden komplett verschwunden, wenn ich nicht mit Tonnen Haarspray fixiere und dagegen halte. Hier kam ich allerdings echt gut über den Tag und konnte auch noch am Abend lange schöne gleichmäßige Wellen in meinem Haar vorfinden. 

Ich habe schon echt viele Lockenstäbe ausprobiert und schnell auch festgestellt, dass teuer nicht immer gut ist. Das KU2 Cosmetics Modell kann ich euch aber mit gutem Gewissen weiterempfehlen, wenn ihr einen Lockenstab sucht, der schnelle und gleichmäßige Ergebnisse erzielt und noch dazu schonend zum Haar ist. Letzteres ist mir mit meiner langen Mähne besonders wichtig, denn meine Haare will ich trotz des Stylings natürlich langfristig nicht ruinieren.




Der Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit KU2 Cosmetics entstanden und spiegelt meine persönliche Meinung wieder, die von der Kooperation unbeeinflusst bleibt

16 comments

  1. Ich habe genauso wie du dicke, glatte Haare die sich nicht so leicht stylen lassen. Ich habe auch das eine oder andere Lockenstab ausprobiert, aber nach ein paar Stunden war nichts mehr von Locken zu sehen. Ich schau mir den Lockenstab genauer an...vielleicht ist er auch was für mich.
    LG, Diana

    ReplyDelete
  2. Your hair's too great! Need it too!

    Love,
    milkamelia.blogspot.com

    ReplyDelete
  3. Die Locken sind echt schön geworden! Finde das richtig cool, dass du so wenig Zeit gebraucht hast, denn der Faktor Zeit hält mich auch oft davon ab, mir Locken zu machen. Toller Beitrag <3
    Ganz liebe Grüße
    Lara

    www.verylara.com

    ReplyDelete
  4. Liebe Sarah,

    mir geht es da wie dir mit den Haaren. Ich habe auch echt dicke, aber leicht wellige Haare, was aber nicht bedeutet, dass sie sich gut stylen lassen. :D Was auch ein Grund ist, warum ich sie zur Zeit noch etwas kürzer trage. Aber ich glaube, ich lasse sie wieder wachsen und dann wäre so ein Lockenstab genau das richtige für mich. Ich habe zwar einen älteren von Braun, aber der ist auch nicht so das Wahre. Und 5-7 Minuten klingt echt zu verlockend zum Zeit sparen im Bad. Danke für die Vorstellung und hoffentlich bis Donnerstag!? :-)

    Liebe Grüße,
    Maria

    ReplyDelete
  5. Das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen. Die Locken sehen klasse aus.

    Liebe Grüße Sabine

    ReplyDelete
  6. Liebe Sarah, du hast so wunderbares schönes langes Jahr – das sieht glatt schon toll aus und mit den Locken verleihst du ihnen nochmals was Besonderes. Schöne Locken zu zaubern ist doch meist eine eher aufwändige Angelegenheit, daher ist es super, dass es mit diesem Lockenstab nun deutlich schneller geht und dabei trotzdem so traumhaft aussieht.
    Hab einen wunderbaren Abend und alles Liebe

    ReplyDelete
  7. Great post dear, so nice and interesting, love it!  

    ReplyDelete
  8. Hallo liebe Sarah, das klingt ja super. Vor allem dass man die Haare nicht selber eindrehen muss. Danke für den Tipp. Deine Haare sehen wunderschön aus und glänzen auch toll.
    Tolle Bilder - hab einen wunderschönen Abend Liebes

    ReplyDelete
  9. Ich habe Naturwellen und glätte meine Haare ständig ;) Deine Haare schauen mit den Wellen sehr hübsch aus. Ein tolles Produkt.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Christine

    ReplyDelete
  10. Vielen Dank für den schönen Testbericht, das hört sich wirklich ganz toll an!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    ReplyDelete
  11. Ich habe ein Glätteisen von KU2, das ist auch richtig toll. Den Lockenstab muss ich mir auch unbedingt mal anschauen.

    Liebe Grüße
    Laura von Lauras Journal

    ReplyDelete
  12. Mit Lockenstäben hat man irgendwie immer ein bisschen eine Lernkurve, bis es so richtig funktioniert. Umso schöner, dass das mit diesem Model keine langeg Angelegenheit zu sein scheint!
    Und beim Kauf ist mir auch immer recht wichtig, dass die Haare möglichst geschont werden.

    ReplyDelete
  13. Wow, das Ergebnis ist richtig toll! Ich habe leider das Problem, dass ich sehr feine Haare habe und Locken dementsprechend maximal 2 Stunden bei mir halten :/

    ReplyDelete
  14. I love the perspective on this. This sounds interesting .Thanks for the share anyway!

    ReplyDelete

Wenn du ein Kommentar hinterlässt, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärungen gelesen und akzeptiert hast.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse. Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonnement wieder. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen Link wieder abzumelden.