Search

5 Tipps: So schützt du deine Haut gegen Umwelteinflüsse

Anzeige | Staub, Smog, Abgase: Wer in der Großstadt lebt kann diese Dinge zwar ignorieren, doch trotzdem schaden Umwelteinflüsse unserer Haut. Ein Faktor, der in den vergangenen Jahren auch immer mehr Aufmerksamkeit von der Beauty-Industrie erhält und das zu Recht. Unreinheiten, Hautirritationen und Falten sind nur einige der Folgen, die das Großstadtleben unserer Haut zumutet und auch ich muss zugeben, dass ich das Thema bisher weitestgehend ignoriert habe. Wenn es euch auch so geht, dann sollte damit jetzt Schluss sein und deshalb habe ich 5 Tipps zusammengestellt, wie ihr eure Haut am Besten gegen Umwelteinflüsse schützen könnt.

1. Antipollution-Produkte gegen schädliche Umwelteinflüsse


Die Kosmetik-Insdustrie hat mittlerweile eine breite Palette an Antipollution-Produkten entwickelt, die die Haut im Großstadtdschungel schützen soll. Und das Beste: Dafür müssen wir nicht einmal tief in den Geldbeutel greifen, denn mittlerweile finden wir eine große Auswahl an speziellen Reinigungsgels, Cremes oder Gesichtswasser auch online bei Douglas. Das Konzept stammt übrigens mal wieder aus Asien und in Sachen schöner Haut können wir uns von dort wirklich einiges abschauen, wie ich euch bereits mit diesen 5 koreanischen Beautyhacks gezeigt habe. Die Antipollution-Produkte sollen vor allem Feuchtigkeit spenden und eine Schutzschicht um die Haut bilden. Freie Radikale können so abgefangen werden und sich gar nicht erst an der Haut anhaften. 

2. Den Lichtschutz-Faktor nicht vergessen


Eigentlich sollte er bereits zu eurer täglichen Beauty-Routine gehören, doch spätestens jetzt solltet ihr euch angewöhnen täglich UV-Schutz zu verwenden. Entweder mit einer Pflege- oder Sonnencreme oder einer passenden Foundation, die einen Lichtschutzfaktor enthält. Mittlerweile gibt es sogar Topcoat-Sprays mit Sonnenschutz, die ganz easy auf das Gesicht aufgesprüht werden. Ausreden gibt es also keine :) 

3. Feuchtigkeitscreme 


Um gesund zu bleiben, benötigt die Haut ausreichend Feuchtigkeit und das nicht nur im Winter. Nur so kann sie ihre natürlich Schutzbarriere aufrechterhalten, deshalb solltet ihr euer Gesicht täglich eincremem. 

4. Auch gesunde Ernährung gehört dazu


Und auch die Ernährung spielt eine wichtige Rolle, denn Obst und Gemüse versorgt den Körper mit Wasser und Vitaminen, die für die Zellerneurung zuständig sind oder Falten verringert.

5. Gründlich reinigen!


Das A und O ist aber die richtige Reinigung. Nicht nur, wenn ihr Make-up tragt, solltet ihr das Gesicht morgens und abends gründlich waschen, um alle Schadstoffe und Partikel wie Staub und Schmutz zu entfernen. Einmal in der Woche empfiehlt sich auch eine reinigende Maske, die die Haut zusätzlich pflegt, generiert und Feuchtigkeit spendet.

Habt ihr euch vorher schon einmal um den Umweltschutz eurer Haut Gedanken gemacht? 

6 comments

  1. Wie immer ein schöner Post! :)

    Heutzutage ist es echt wichtig auf solche Einflüsse von außen zu achten. Ich wohne seit einem Jahr auch in einer Großstadt (zumindest im Gegesatz zu dem Dorf, in dem ich vorher gewohnt habe :D) und daher kommen die Tipps wie gerufen :)

    Masken mache ich auch immer so 1 Mal die Woche. Da habe ich soagr eine Detoxmaske für mich entdeckt, die meine Haut auch von solchen Einflüssen befreien soll.

    Von Antipollution habe ich bisher noch nichts gehört, aber ich werde mal darauf achen und schauen ob ich in dem Bereich eine passende Gesichtscreme für mein Gesicht finde!

    Liebe Grüße,

    Laura von mindfullofblossom

    ReplyDelete
  2. Wow...it look super amazing...thx for sharing xx

    ReplyDelete
  3. Hallo liebe Sarah,
    ich muss sagen, dass ich mir sehr lange Zeit überhaupt keine Gedanken über Umwelteinflüsse und die Auswirkungen auf die Haut gemacht habe. Mittlerweile sehe ich das etwas anders. Aber besser spät, als nie ;o)
    Meine Hautärztin ermahnt mich bei Arztbesuchen auch gerne dazu Kopf und Arme gut abzudecken und einen hohen Lichtschutzfaktor aufzutragen. Ich muss ja sagen, dass ich die Konsistenz von Sonnencreme so gar nicht leiden kann. Es ist immer so ein klebriges Gefühl. Ich nutze gerne eine Tagescreme mit LF 15. Was laut meiner Hautärztin allerdings viel zu wenig ist. Hast du da vielleicht sogar zufällig einen passenden Tipp parat?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    ReplyDelete

Wenn du ein Kommentar hinterlässt, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärungen gelesen und akzeptiert hast.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse. Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonnement wieder. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen Link wieder abzumelden.