Search

Können wir noch ohne Handy? | Outfit: Batik Revival

Medien sind Erweiterungen unseres Körpers. Dieser Satz stammt vom berühmten Kommunikationswissenschaftler Marshall McLuhan und manchmal fühlt es sich wirklich so an, als hätte uns jemand ein Teil unserer Selbst amputiert, wenn das Smartphone mal nicht in der Nähe ist. Zwar sagen wir in Gesprächen, dass wir auch gut und gerne ohne die neuen Medien leben könnten, doch gehen wir tief in uns, merken wir, dass das nicht wahr ist. Wir belügen uns selbst, weil wir abhängig geworden sind. Und das ohne es mitzubekommen.

Abhängig und immer in der Angst etwas zu verpassen - Fear of missing out wird das Phänomen genannt, das uns den Schweiß auf die Stirn treibt, wenn wir unseren Feed mal drei Stunden nicht gecheckt haben oder es fertig gebracht haben, eine Stunde das Handy aus den Augen zu lassen. Unvorstellbar, dass unsere Welt sich in so kurzer Zeit so rasant verändert hat.

Ich selbst gehöre zur Generation Y. Ich bin ein Digital Native, aber kann mich auch noch gut an die Zeit davor erinnern - ohne Internet, ohne Smartphones. An die Tage, wo man für jede Minute im Netz ein kleines Vermögen zahlte und auf den Nokia Tastenhandys Snake spielte. 

Ein Verzicht auf die Technik? Geht das überhaupt?


"Wir formen unsere Werkzeuge, und dann formen die Werkzeuge uns", sagte McLuhan. Für unsere Angst, auch mal auf das Smartphone oder die neuen Medien zu verzichten, finden wir natürlich auch immer eine gute Ausrede - sei es der Job, das Studium und der Kontakt zu Freunden, der nicht abreißen soll. Ein Verzicht auf diese Technik würde uns gefühlt in die Steinzeit zurückversetzen und uns quasi in die soziale Isolation treiben, würden wir doch Verabredungen nicht mitbekommen und die angesagtesten Events verpassen, für die sich unsere Facebook Freunde interessieren. 

Doch stellt man sich die Frage, wo das Ganze hinführen soll? Wie wollen wir in ein paar Jahren leben und was machen Smartphone, die ständige Ereichbarkeit und die sozialen Netzwerke wirklich mit uns? All das kann leider nur die Zeit beantworten und bis dahin sollte jeder von uns seinen Medienkonsum überdenken und lernen, wann man das Handy auch mal getrost zur Seite legen kann. 


Urlaub ohne Smartphone: Leider nicht ganz freiwillig


Edit: Diesen Text schrieb ich kurz vor meinem Frankreichurlaub. Wie hätte ich ahnen sollen, dass mir tatsächlich eine unfreiwillige handyfreie Zeit bevorstand? Wer mir auf Instagram folgt, hat ja bereits mitbekommen, dass mein Smartphone durch unglückliche Umstände kaputt gegangen ist und wir dann mitten in der Reise ohne Tickets, Buchungen etc. da standen. Zum Glück ist ja alles noch einmal in meinem Mailaccount gespeichert, aber trotzdem ging einiges an Zeit und Nerven drauf.

Davon abgesehen sind nun Urlaubsbilder von einer Woche futsch, so wie meine ganzen Kontakte und Chats der letzten zwei Jahre. Diese hatte ich leider nicht gesichert (alle Bilder vor der Reise aber schon). So ärgerlich, wie die ganze Situation war, habe ich versucht das beste daraus zu machen und tatsächlich hat mir das Handy (abgesehen von der Tatsache, dass ich gern mehr auf Instagram gezeigt hätte) nicht sehr gefehlt. Trotzdem war ich froh, auch immer mal wieder das Iphone von meiner Mama ausborgen zu können, um kurz mal Mails zu checken, ein Bild zu teilen oder meinem Freund zu schreiben. Tja, ganz ohne ist dann eben doch schwierig ;)


Batik-Muster: So style ich den neuen Trend mit Bluse und Jeansshorts


Nach diesem langen Text möchte ich jetzt auch noch ein paar Zeilen zu meinem heutigen Look verlieren. Das Batikmuster ist ja derzeit wieder stark im Kommen und so trifft es sich gut, dass ich meine H&M x Coachella Jeansshorts wieder aus dem Schrank gekramt habe. Zuerst dachte ich, zwei mal Batik in einem Outfit würde nicht gehen, doch da der Hosenbund und die Bluse die gleiche Farbe haben, sieht es mit dem fließenden Übergang sogar ziemlich gut aus. Durch meine weißen Dr. Martens und den großen Hut, ist der Look dann sogar unfreiwillig festivaltauglich geworden. Was meint ihr?







| Anzeige | Shop my Look
enthält Affiliate Links - mehr dazu 


bluse | Jane & Delancy (similar here)
jeans | H&M x Coachella (similar here)
boots | Dr. Martens (buy here)
hat | H&M (similar here)
bag | MCM (similar here)

14 comments

  1. Deine Boots sind der Wahnsinn! Wenn ich demnächst in den Hotels Sauerland bin, werde ich auch ganz bewusst auf mein Handy verzichten! Zumindest versuche ich es, bin gespannt, obs klappt!

    Liebe Grüße

    ReplyDelete
  2. Tolles Outfit - ich liebe Batik! :-) Und ich kann recht gut ohne Handy... finde es teilweise sogar richtig entspannend, wenn ich mal irgendwo keinen Empfang habe :D.
    Liebe Grüße,
    Cindy ❤
    www.fraeulein-cinderella.de

    ReplyDelete
  3. Cooler Look. Die beiden Batikmuster passen prima zusammen. Gefällt mir. Tja, die Sache mit dem Handy. Mir würde was fehlen, aber früher ging es auch ohne. Am besten, man findet ein gesundes Mittelmaß.

    Liebe Grüße Sabine

    ReplyDelete
  4. Ein toller Look! :) Allgemein würde ich nicht auf das Smartphone verzichten wollen, wobei ich auch ohne kann. Mir geht es da mehr um kurze Absprachen per WhatsApp (und die Nutzung als Wecker). Auf jegliche Apps könnte ich sicherlich auch verzichten, würde es diese nicht geben. Ich nutze eh lieber den Laptop, wenn ich im Internet bin (Blogs, Onlineshops etc.). Sowas wie Instagram, Facebook usw. nutze ich eh nicht...

    ReplyDelete
  5. dein look ist so cool! ich liebe batik! also ich merke schon, dass ich immer mal wieder eine auszeit vom handy brauche! xx

    ReplyDelete
  6. What a great pictures! I love the look:)
    HAPPY WEEK
    xoxo
    https://stylishpatterns.blogspot.com/

    ReplyDelete
  7. Was für ein schöner Beitrag! Tatsächlich habe ich mir erst vor kurzem Gedanken über das Thema gemacht und wie abhängig wir eigentlich von Handys geworden sind. Daher mache ich mittlerweile auch ganz bewusst mal Handy-Pausen :) Toller Look übrigens!
    Liebste Grüße
    Lara

    www.verylara.com

    ReplyDelete
  8. Such a beautiful outfit and your photos are amazing. Thank you so much for sharing.

    New Post - http://www.exclusivebeautydiary.com/2019/09/la-mer-soft-fluid-long-wear-foundation_15.html

    ReplyDelete
  9. ein tolles outfit! (:
    also eine freiwillige handy pause könnte ich glaube ich mittlerweile nicht mehr. natürlich wenn ich arbeiten bin, dann schaue ich auch nur mal kurz drauf und bekomme aber sonst 8 stunden fast nichts mit aber mehrere tage mein handy einfach zur seite zu legen, könnte ich wohl nicht..
    ganz liebe grüße♥

    http://laraloretta.blogspot.com/

    ReplyDelete
  10. Liebe Sarah,
    ohne Handy ging das früher, heute ist es mein tragbares Büro. Wie hilflos wir sind, wenn es weg ist, merken wir erst dann. Es geht heute nun mal nicht mehr ohne, denken wir nur ans Einkaufen und Banking. Als Influencer so oder so nicht. Dein Outfit ist wieder wunderschön. Und deine Bilder einfach nur toll. Einen schöne Abend wünsche ich Dir, liebe Grüße Silvia

    ReplyDelete
  11. Great post, Thanks for sharing,
    I'm following you! X.

    ReplyDelete
  12. Liebe Sarah, gleich zuerst einmal – dein Look sieht einfach zauberhaft aus. Diese Kombination aus Shorts mit den Boots und dem Hut passt so perfekt zu dir. Bei der Verwendung des Handys ist meines Erachtens eine Unterscheidung erforderlich, wofür es genutzt wird. Denn es bietet doch nicht nur die Möglichkeit, die verschiedenen Social-Media-Kanäle zu verwenden, sondern bietet viele weitere Funktionen. So ersetzt es für mich vielfach die Kamera, die Straßenkarten, die Erinnerungsfunktion oder den Wecker, das Navigationssystem und dergleichen. Wenn ich bedenke, dass ich dafür ansonsten zusätzliche Geräte oder Unterlagen benötigen würde, ist es für mich eine Erleichterung, auf die ich nicht verzichten möchte. Wenn die Social-Media-Kanäle für einige Zeit wegfallen würde, dann wäre das für mich kein Problem. Danke für diesen interessanten Beitrag.
    Hab einen wunderbaren Abend und alles Liebe

    ReplyDelete
  13. Ein tolles Outfit, steht dir einfach SO gut! Vor allem die Bluse ist traumhaft schön!
    Ich bin mittlerweile ohne Handy ganz aufgeschmissen. Aber wenn ichs mal bewusst in der Tasche lasse ist es krass, wie anders man dann die Umgebung wahrnimmt und wie viel aufmerksamer man wird. Toller Post!

    ReplyDelete

Wenn du ein Kommentar hinterlässt, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärungen gelesen und akzeptiert hast.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse. Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonnement wieder. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen Link wieder abzumelden.