Search

New York City Style Vibes

Werbung | Ich habe immer gedacht: New York und ich – das wird Liebe auf den ersten Blick. Ich habe meinem ersten Besuch so lang entgegengefiebert, schon als Teenager mein Zimmer mit Postkarten zugepflastert und mir eine Traumillusion erschaffen, die niemals mit der Realität mithalten konnte. Als ich dann wirklich mit dem Bus von Newark nach Manhattan gefahren bin, kam schnell die Ernüchterung. Grauer Stahl, überall Baugerüste und Müllsäcke, die sich auf den Gehwegen stapelten. Zwischen den riesigen Hochhäusern fühlte ich mich klein und unbedeutend. Und doch schaffte es die Stadt, sich jeden Tag etwas mehr in mein Herz zu schleichen. Die Brooklyn Bridge bei Sonnenuntergang, ein Spaziergang durch den Central Park, der Ausblick vom Empire State Building und die Skyline bei Nacht sind Bilder, die sich in mein Gedächtnis eingebrannt haben und die mir selbst jetzt noch ein Lächeln auf die Lippen zaubern.

Was bringt ihr mit New York in Verbindung? 

Für mich steht New York für Mode, Glamour, Träume, aber auch Business und Luxus. Ich glaube kein anderer Ort in der Welt hat auf mich je so eine Anziehungskraft ausgeübt. Jede US-Serie, die im Big Apple spielt, hat meine Faszination noch ein bisschen mehr gesteigert. Allen voran Gossip Girl hat mein Bild von New York so eng an Mode geknüpft, dass ich mich bei meinen Reiselooks davon habe inspirieren lassen. Und nur mal so nebenbei: Es hat funktioniert! Eine echte New Yorkerin hat den Gossip Girl Vibe in meinem Look gesehen, ohne dass wir vorher über das Thema gesprochen haben. Mission geglückt!

Meine treuen Reisebegleiter waren übrigens meine Dr. Martens. Denn – Überraschung – niemand läuft wie in "Der Teufel trägt Prada" mit High Heels durch die Stadt. Die Zeiten sind modetechnisch vorbei und dank der Pandemie hat New York ohnehin noch einmal einen anderen Rhythmus, ist weniger überfüllt. Sneaker und bequeme Flats sind jetzt eher das Must-have. Bei Omoda gibt es ganz viele Schuhe, die genau diesem Vibe entsprechen und mit denen ich mich am liebsten sofort nach New York zurückbeamen würde. 


Was macht den New Yorker Style aus?

Genau wie Paris oder Berlin hat man auch bei New York gleich einen bestimmten Style vor Augen. Elegante Looks in Manhattan, individuelle Secondhand-Styles in Brooklyn, rockige Looks fürs Nachtleben in der Stadt, die ohnehin nie schläft. Doch die New Yorker Mode ist in den letzten Jahren vor allem eins: bequemer geworden. Und individueller. Lässige Hoodies werden mit weiten Hosen kombiniert. Kleider mit Sneakern. Diese Pieces von Omoda passen ebenfalls perfekt nach New York. 

Welche Klamotten ich sonst noch so dabei hatte, habe ich euch ja bereits in diesem Post verraten. Vielleicht erinnert ihr euch: Es gab einen Dresscode ;) Trotzdem war ich natürlich nicht nur zum Vergnügen in der Stadt und das hat sich am Ende auch in meiner Outfitauswahl widergespiegelt. Umso mehr hoffe ich, ganz bald zurückkehren zu können, denn es gibt immer noch so viel zu entdecken. Und wir müssen gar nicht erst über die ganzen coolen Shops und Boutiquen sprechen, die ich alle noch gar nicht erkunden konnte.

Wart ihr schon mal in New York? Was verbindet ihr mit der Stadt? 





1 comment

  1. Hi Sarah,
    ich liiiiiebe liebe liebe New York und war auch bei meinem ersten Besuch überhaupt nicht ernüchtert, genau das hatte ich erwartet. Mich hat die Stadt so auf die beste Art gefangen genommen, dass ich diesen Sommer das 3. Mal dort war - und wieder jede Sekunde geliebt habe. Für mich bedeutet New York die Erfüllung eines großen Teenagertraums, und nach meinem Studium konnte ich dort 2 Wochen leben - das war einfach fabelhaft. Ich liebe die Atmosphäre, die Möglichkeiten, die Vielfalt, aber auch das Unbequemen, Raue, Laute. Ich weiß, dass ich nie dort leben könnte, aber für einige Zeit, so immer mal wieder, werde ich auch weiterhin dort sein und genießen :)
    Liebe Grüße!

    ReplyDelete

Wenn du ein Kommentar hinterlässt, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärungen gelesen und akzeptiert hast.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse. Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonnement wieder. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen Link wieder abzumelden.