My Semester Abroad - Weekly Review #2 | Mein Auslandssemester


Ihr Lieben! Meine zweite Woche in Spanien ist um und mittlerweile kommt es mir vor, als ob ich schon ewig hier bin. Ich kann immer noch nicht glauben, dass ich in dieser wunderschönen Umgebung studiere und die Spanier alle so nett und aufgeschlossen sind. Die letzten Tage ist wieder einiges passiert, weshalb es, wie schon letzte Woche (und wie ab jetzt jeden Sonntag), einen kleinen Rückblick gibt. Außerdem könnt ihr meinen Alltag auch hautnah bei Instagram und Insta Stories mitverfolgen :)


English:
Hey guys! My second week in Spain is over and it seems to me as if I have been here for ages. I still can not believe I'm studying in this beautiful city and the Spanish people are so nice and open-minded. The last few days has happened so much, which is why, as last week (and as from now on every Sunday), there is a little retrospective. In addition, you can follow my everyday life on Instagram and Insta Stories :)


Me and some university stuff


Auch in Spanien läuft an der Uni nicht alles glatt. Ich konnte mich nicht in den Onlinezugang einloggen und musste deshalb ein neues Passwort beantragen. Mein Ansprechpartner für Erasmus Studenten schickte mich zum Service Point, an dem ich aufgefordert wurde (wie beim Bürgeramt) ein Ticket zu ziehen, obwohl ich die Einzige dort war :) Mein Problem konnte dann nach ein bisschen hin und her behoben werden und ich habe einen neuen Zugang bekommen. 
Die Uni-Webseite ist übrigens um einiges besser als die unserer deutschen Uni. Man hat alles auf einen Blick und ein lästiges Einschreiben gibt es hier auch nicht. Gleichzeitig hat man als spanischer Student dann aber auch weniger Wahlmöglichkeiten was die Kurse angeht. Als Erasmus Student kann ich mir aber zum Glück aus allen Studienjahren etwas passendes aussuchen :) 

English:
Even in Spain, not everything goes smoothly. I could not log in into the online access at university and had to request a new password. My contact for Erasmus students sent me to the service point, where I was asked to draw a ticket, although I was the only one there :) My problem could then be fixed. The university website is by the way much better than at home. You have everything at a glance. 


Meine nächste Station: ich brauche eine Uni- und Bibliothekskarte. Nachdem ich mir an der Info eine Rechnung ausstellen lassen habe, muss ich in der Bank der Uni 1,12€ bezahlen (keine Ahnung warum die komische Summe). Auf einmal macht die Frau am Schalter ein Foto von mir (ohne mich vorzuwarnen), dass jetzt immer auf meiner Unikarte verewigt ist. Wie in einem typischen Highschool bzw. College Film sehe ich schrecklich darauf aus :)

die wohl berühmteste Frau in Elche: La Dama de Elche

Erasmus Life in Elche


Etwas, das ich immer wieder feststelle, aber was natürlich nur positiv für mich ist: die Spanier können teilweise nur sehr schlecht bis gar nicht Englisch. Das liegt daran, dass die Sprache nicht so fest in der Schulbildung verankert ist, wie bei uns in Deutschland. Wir können uns also echt glücklich schätzen. 

Am Mittwoch habe ich dann endlich ein paar andere Erasmusstudenten kennengelernt. Vor allem Franzosen und Italiener sind stark vertreten. Das tolle: wir reden alle untereinander Spanisch und nur wenn es Verständigungsprobleme gibt Englisch. Deshalb habe ich jetzt auch nach über einer Woche hier das Gefühl, dass sich meine Sprache auf jeden Fall schon verbessert hat.

Am Donnerstag stand dann ein großes internationales Abendessen an. Jeder hat etwas Typisches für sein Land mitgebracht. Es gab übrigens die Aufforderung pünktlich zu erscheinen, aber angefangen haben wir erst 1,5h Stunden später, weil sich natürlich in Spanien niemand daran hält. Lektion fürs nächste Mal gelernt. Danach ging es noch auf eine Party. In Spanien beginnen die Fiestas so gegen 2 Uhr nachts, aber das lange Warten lohnt sich wirklich. Die Spanier wissen wirklich wie man feiert!

English:
Something that I is only positive for me: the Spaniards can speak only badly or can´t speak English at all. This is because the language is not as firmly anchored in the school education, as in Germany. 

On Wednesday I finally met a few other Erasmus students. Above all, the French and the Italians are strongly represented. The great: we all talk Spanish and only if there are problems of communication English. That's why I feel after a week here, that my language has improved in any case.

On Thursday we had a big international dinner. Everyone has brought something typical for his country. There was, however, the request to appear punctually, but we did not start until 1.5 hours later, because of course no one was here in Spain. Lesson learned for the next time.

La Iglesia de la Santa Maria

Starting University


Das aufregendste diese Woche: der Beginn der Uni. Meine erste Veranstaltung lief erstaunlich gut. Ich bin mitgekommen und habe den größten Teil verstanden. In Spanien ist das Unisystem etwas mehr verschult. Kleine Klassen, Hausaufgaben und kaum Wahlmöglichkeiten. Dadurch ist die Atmosphäre aber auch ganz anders. Alles geht lockerer und familiärer zu. Man spricht die Professoren mit Vornamen an und es wird auch zwischendurch einfach reingerufen. Mir gefällt das ziemlich gut :) Meine anderen beiden Kurse an dem Tag sind dann aber auch gleich mal ausgefallen.

English:
The most exciting thing this week: the beginning of the university. My first class was amazing. I could understood a lot and liked the professor. In Spain, the University system is somewhat more shady. Small classes and homework. This makes the atmosphere quite different. Everything is more relaxed and familiar. The professors are called by their first names, and they are also easily rescued. 


Wie ich es mir im Wochenrückblick von letzter Woche gewünscht habe, ging es am Samstag nach Alicante. Da ich aber noch nicht genug Zeit hatte alles zu sortieren, werde ich nächste Woche ausführlich darüber berichten! 

English:
As I had wished for in the last week, I went to Alicante on Saturday. But since I did not have enough time to sort everything, I will report it in detail next week!

15 comments

  1. Oh so ein super Wochenende-Rück -Blick, da hast du ja so viele spannende und tolle Sachen erlebt, ja die Mentalität istin Spanien sicher schön entspannt, Fotos sind grandios 😘😍 wünsche dir eine schöne zwei te Uni Woche diestmal mit mehr Stunden und wieder eine tolle Woche 😘bin super auf deinen nächsten Rückblick gespannt 😎😄😇einen schönen Sonntag , leider hier in Deutschland sehr kalt und grau, Liebste Grüsse Billy

    ReplyDelete
  2. Wow so ein Auslandssemester ist bestimmt total spannend.
    Spanien ist ja so schön, da wirst du bestimmt noch sehr viel erleben. :)
    Liebste Grüße Tamara
    http://www.fashionladyloves.com/

    ReplyDelete
  3. Hört sich nach einer spannenden Woche an :) Bin schon gespannt auf die Eindrücke aus Alicante. :)
    Liebe Grüße,
    alina von http://alinapunkt.blogspot.de/

    ReplyDelete
  4. So beautiful photos, dear! Great post!

    valerianest.blogspot.com

    ReplyDelete
  5. hach, ich freu mich in den letzten Tagen immer deine Bilder auf IG zu sehen, wenn du uns mit in dein Abenteuer nimmst :)
    ich stelle es mir gar nicht einfach vor, so den Alltag in einem fremden Land zu meistern - machst du aber doch großartig!

    hab eine spannende neue Woche,
    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

    ReplyDelete
  6. Liebe Sarah,
    ich liebe deine Weekly Reviews total und ich finde es toll, dass du uns mit auf deine Spanienreise nimmst. Ich habe echt das Gefühl, dabei zu sein ;-)
    Ich wäre jetzt wirklich auch soooo gerne dort! Hier und heute ist es einfach nur kalt und grau in grau. Ätzend :-D Was würde ich jetzt für ein bisschen spanisches Lebensgefühl geben ;-)
    Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Spaß und ich bin gespannt, ob du überhaupt noch nach Deutschland wieder zurück kommst :-D
    Viele Grüße
    Jasmin

    ReplyDelete
  7. Wieder traumhaft schöne Fotos. Finde es auch sehr spannend von deinem Uni Alltag zu erfahren. Mich interessiert ja immer sehr, wie das so in anderen Ländern aufgebaut ist. Kleinere Gruppen gibt es bei uns im Studiengang auch in unseren Seminaren, da ist die Stimmung dann auch immer etwas familiärer, weil man sich nach einer Zeit einfach kennt und je nach Dozent kann das auch richtig lustig werden, wenn dann über interessantes diskutiert wird. Das ist echt ein großer Vorteil. Finde es aber cool, dass ihr auch die Dozenten mit Vornamen ansprecht, dadurch wird das ja noch mal wesentlich lockerer.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Mir gefällt es auch richtig gut, ist irgendwie so eine typische Guilty Pleasure Serie, die einen einfach mitreißt. Wünsche dir viel Spaß, bei den weiteren Folgen.

    ReplyDelete
  8. Das hört sich ja nach einer spannenden zweiten Woche an, wie schön das es dir so gut in Spanien gefällt :)

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    ReplyDelete
  9. Ooh, ich bin ganz neidisch, dass du gerade dein Auslandssemester machst! Bei mir ist das schon 5 Jahre her und es war definitiv die schönste, unbeschwerteste Zeit meines Lebens!

    XX aus Nürnberg
    Jecky
    Want Get Repeat

    ReplyDelete
  10. Klingt alles super spannend <3 das Ausweis Foto will ich sehen Hahaha :-P

    ReplyDelete
  11. Toller Rückblick liebe Sarah und schöne Fotos.
    Wünsche dir ganz viel Spaß und Erfolg bei deinem Semester in Spanien.

    Liebste Grüße
    xo Sunny

    www.sunnyinga.de

    ReplyDelete
  12. Also meine Schwester schimpft auch sehr oft über die Seite ihrer Uni. Gerade wenn es darum geht sich für Kurse anzumelden... da ist dann gleich alles überlastet und es gibt ein großes Bangen darum, ob man wirklich in den Kurs kommt, den man will... Höre ich irgendwie ständig von allen Seiten und frage mich dann, ob die Unis da nicht mal was machen können? ;)

    Hört sich auf jeden Fall an als wärst du recht gut angekommen.

    Meine alte Brille war eh so abartig verkratzt, dass eine neue her musste. War ganz gut, dass sich die Sehstärke eh etwas geändert hat, dann hab ich mich nicht so arg über mich bzw. die Kratzer geärgert. Aber ich kann dir nur recht geben: es ist echt nicht leicht das passende Gestell für einen zu finden.

    The OA war echt mal ganz was anderes. Und ich mag, wie es ab Folge 3 oder 4 (so ungefähr) doch noch mal in eine unerwartete Richtung geht. Hab ich einfach genossen.

    ReplyDelete
  13. Es ist zwar schade, dass Englisch nicht so gut verstanden wird, aber umso besser ist es, dass du dadurch dein Spanisch schnell verbessern kannst :)

    Liebe Grüße
    Kathleen von www.kathleensdream.de

    ReplyDelete
  14. Wieder ein sehr interessanter Post :) Lese das echt super gerne mit!! Liebe grüße :)

    ReplyDelete