My Semester Abroad - Weekly Review #21 | Mein Auslandssemester


Der letzte Wochenrückblick - mit einiger Verspätung, denn die finalen Tage im Auslandssemester waren noch einmal voller Ereignisse. Eines der Highlights: das Fest Hogueras in Alicante, dass mit seinen Figuren, die am Ende abgebrannt werden und den Feuerwerken, ein bisschen an Las Fallas aus Valencia erinnert. Mir persönlich hat es aber sogar noch besser gefallen, denn die Leute waren ausgelassener, es gab weniger Touristen und danach Musik in den Straßen der Stadt. Den Morgen haben wir am Strand verbracht und am Meer gewartet bis die Sonne aufgeht. Eine tolle Atmosphäre.



Die Woche begann aber mit einem Essen im Huerto del Cura Restaurant. Erinnert ihr euch noch an meinen Post zum botanischen Garten in Elche? Als Dankeschön dafür hat die Hotelleitung mich eingeladen und wir durften unter Palmen und mit toller Beleuchtung Abendessen. In den darauffolgenden Tagen ging es noch einmal zum Strand, zum Stadtmuseum von Elche, bei dem man unter anderem auch die Mauern des Schlosses besteigen kann und auf das Dach der Basilika Santa Maria. Von dort hat man einen super schönen Ausblick über die ganze Stadt und den Palmenhain und kann sogar bis zur Küste schauen. Gerade da habe ich noch einmal gemerkt, wie sehr die Stadt mir doch in den letzten fünf Monaten ans Herz gewachsen ist.



In der brütenden Hitze haben wir uns am Samstag auf nach Benidorm gemacht. Das Klein-Manhatten der Costa Blanca. Hochhäuser am Strand so weit das Auge reicht und überall Touristen. Der schönste Ort der Stadt ist aber der "Mirador", wo auch diese traumhaften Bilder entstanden sind.







Der Abschied war am Ende tatsächlich auch ziemlich schwer. Am Donnerstag hatten wir eine Abschlussfeier von der Erasmus-Organisation ESN und am Sonntag haben wir uns noch einmal alle getroffen, um die letzten Fahnen zu unterschreiben (was es damit auf sich hat, habe ich schon im letzten Rückblick erklärt). Besonders hart war es bei denen, die aus Südamerika kommen und die man nicht so schnell und günstig wiedersehen kann. Da sind schon einige Tränen geflossen. Zum Glück musste ich die Heimreise nicht allein antreten, sondern bin mit einem deutschen Freund zusammen nach Köln geflogen und von dort dann weiter mit dem Zug nach Leipzig. Der Abschied am Flughafen von unseren besten Freunden aus Mexiko war aber wirklich traurig.



Jetzt bin ich wieder zu Hause und werde in den kommenden Tagen noch einmal einen abschließenden Fazit-Post verfassen. Allerdings steht dann auch gleich schon der nächste Umzug an, denn ich werde den Sommer in Berlin verbringen und in den Semesterferien dort ein Praktikum machen. Es geht in fünf Tagen los und ich habe noch immer keine Wohnung. Meine neugewonnen spanische Gelassenheit hilft mir da ruhig zu bleiben :) Wenn ihr aber irgendjemanden kennt, der irgendjemanden kennt, der ein Zimmer frei hat, dann sagt Bescheid! 


13 comments

  1. Ich bin gespannt auf deinen Fazit-Post! Mit dem Abschied ging es mir auch bei meinem Auslangspraktikum so, ich kann voll verstehen wie schwer das ist, ugh, ich vermisse es dort immer noch.
    Leb du dich mal gut zuhause wieder ein! :) Anfangs ist das richtig seltsam, zumindest denke ich, wenn ich aufwache, manchmal immer noch, dass ich in England bin.
    Liebst, Lea.

    ReplyDelete
  2. Dann hast du die letzten Tage ja nochmal richtig genossen. Allerdings kann ich mir sehr gut vorstellen, dass der Abschied nicht so leicht war.
    Aber es steht bei dir dann ja demnächst schon das nächste kleine Abendteuer in Berlin an :)

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

    ReplyDelete
  3. Das war ja eine tolle und sehr ereignisreiche letzte Woche, klar das nach dieser schönen Zeit der Abschied leider sehr schwer fällt, auf dein Gesamtfazit bin ich schon sehr gespannt! Ich drücke dir die Daumen für Berlin, das wird schon :)

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    ReplyDelete
  4. Beautiful place and photos :)

    http://trapeziovermelho.blogspot.pt

    ReplyDelete
  5. Das du zum Abendessen aufgrund deines Posts eingeladen wurdest, fand ich echt eine tolle und nette Geste <3. Ansonsten hört sich das nach tollen letzten Tagen an, wie auch die Bilder beweisen. Die sind wieder traumhaft. Das der Abschied schwer war, glaube ich, ich drücke die Däumchen, dass ihr alle in Kontakt bleibt und auch in Zukunft noch mal seht ;).

    Bei der Wohnungssuche wünsche ich dir auch viel Glück und natürlich viel Erfolg im Praktikum. Da bleibt es bei dir ja weiterhin spannend.

    Dankeschön für die lieben Worte <3. Ich bin da auch erst durch die Diskussionen um Wonder Woman drauf aufmerksam geworden, war dann auch sehr überrascht und schockiert und deshalb war es mir auch Anliegen darüber einen Blogpost zu verpassne. Zumal ich hier ja so oft über Filme & Serien schreibe, dann finde ich es wichtig, auch mal die Schattenseiten zu beleuchten.

    Wo hattest du die Auflistung denn gesehen? Bella ist für mich nämlich auch das Negativbeispiel, weil sie mir immer zu abhängig von Edward war. Das war ja im zweiten Band dann so extrem, dass sie sich nach der Trennung von der Klippe stürzen wollte und so eine Botschaft finde ich in einem Jugendbuch sehr problematisch.

    ReplyDelete
  6. Schöne Eindrücke :) Sieht aus als hättest du eine tolle letzte Woche gehabt..
    Benidorm und das Fest sehen wirklich wunderschön aus.
    Ich bin gespannt auf deinen Fazitpost.
    Liebe Grüße,
    alina von http://alinapunkt.blogspot.de

    ReplyDelete
  7. Wie schön – ich mag deine Recaps immer sehr! :)

    Liebe Grüße,
    Sarah

    www.saritschka.com

    ReplyDelete
  8. Wunderschöner Post, ich hoffe du siehst alle die du liebgewonnen hast so bald wie möglich wieder <3

    Lg
    Antonia

    https://www.on-twos-own.com

    ReplyDelete