Warum du einmal im Leben den Grand Canyon besuchen musst

Ich stehe am Abgrund der Schlucht. Es weht ein leichter Wind und trotz der paar Touristen ist es ziemlich still. Der Ausblick ist einfach atemberaubend und ich kann nicht glauben, dass die Natur so etwas wunderschönes geschaffen hat. Zerklüftete rote Felsen, in allen Formen und Rottönen, so weit das Auge reicht und riesengroß - in einem Ausmaß, das man sich, wenn man nicht selbst dort gewesen ist, gar nicht vorstellen kann. Der Grand Canyon in den USA hat mich unendlich beeindruckt. Es ist definitiv einer der Orte, die man einmal im Leben besucht haben sollte. Warum? Das erzähle ich euch heute.

Fahrt von Las Vegas zum Grand Canyon - vorbei am Hoover Dam


Mit unserem Mietwagen haben wir uns von Las Vegas aus (meinen Beitrag zu den schönsten Orten der Stadt findet ihr hier) auf den Weg gemacht. Schon als wir die Stadt mit den blinkenden Casinos Richtung Highway verließen, wurden wir von der trockenen verbrannten Erde Nevadas begrüßt. Schon bald fuhren wir in Richtung Gebirge und erreichten die erste Zwischenstation, die man auf jeden Fall einlegen sollte. Der Hoover Damm, genau an der Grenze zwischen Nevada und Arizona ist einfach einen Fotostop wert. 

Der Staudamm des Colorado Rivers liegt im Black Canyon und der Stausee sieht mit den Felsen, die ihn umrahmen, einfach wunderschön aus. Die Staatengrenze verläuft genau durch die Mitte und beim übertreten, wechselt man im Winter damit auch die Zeitzone (in Arizona gibt es keine Sommerzeit). Deshalb sind am vorderen Teil des Hoover Damms zwei Uhren angebracht. 



Der Grand Canyon West


Nach ungefähr zwei Stunden Autofahrt erreichten wir den Grand Canyon - beziehungsweise den westlichen Teil davon. Man kann verschiedenen Punkte der insgesamt 446 km langen Schlucht besuchen. Aufgrund unseres Zeitrahmens entschieden wir uns für den "Grand Canyon West", da dieser nicht allzu weit von Las Vegas entfernt liegt. Hier befindet sich auch der berühmte Skywalk, bei dem man auf einem Glasbalkon über die Schlucht laufen kann. 

Der westliche Teil des Grand Canyons liegt im Hualapai Indianerreservat. Man bezahlt 50 Dollar Eintritt (der Skywalk kostet übrigens 25 Dollar extra). Wenn man längere Zeit in den USA ist, lohnt sich auch ein Pass, mit dem man gleich mehrere Nationalparks besuchen kann. 
Für den Eintrittspreis kann man dann den ganzen Tag dort verbringen und mit einem Shuttle Bus verschiedene Stationen anfahren. So gibt es neben dem dem Skywalk und dem Eagle Point (eine Felsformation, die aussieht wie ein Adler und die von den Indianern verehrt wird), den Guano Point, der einen Rund-um Blick bietet und eine typische Cowboy Western Ranch. 

Wir haben uns übrigens gegen den Skywalk entschieden, da wir einen Helikopterflug gemacht haben. Dazu aber gleich mehr. Denkt auch daran, euch vorher mit genug Lebensmitteln für den Tag einzudecken, denn es gibt im Nationalpark kaum Möglichkeiten etwas zu kaufen.  

der berühmte Skywalk
der Guano Point

Helikopterflug über den Grand Canyon - meine Erfahrungen und Eindrücke


Habt ihr schon mal einen Helikoptorflug gemacht? Ich nicht, deshalb war ich umso aufgeregter, mit einem Hubschrauber über die Schlucht zufliegen. Der Ausblick war wirklich unbeschreiblich. Von oben kommt die Felsformation noch viel besser zur Geltung und ich konnte jede Menge schöne Bilder machen. Die 15 Minuten vergingen aber wie im Flug und viel zu schnell waren wir wieder auf der Erde. Trotzdem ein einmaliges Erlebnis!


Warum sich ein Besuch des Grand Canyons lohnt


Während ich an der Schlucht stand und auf den Canyon blickte, der weiter reichte, als ich sehen konnte, habe ich vor allem eins gefühlt: Freiheit. Gleichzeitig konnte ich es nicht glauben, dass ich zusammen mit meinen zwei besten Erasmus-Freunden diesen Ort erkunden konnte (und alle anderen Städte in Mexiko auch). Mir wurde bewusst, dass ich mich quasi am anderen Ende der Welt befand - 9.000 Kilometer von zu Hause entfernt - und das doch trotzdem alles gar nicht soo weit weg ist, wie es einem manchmal vorkommt.

Der Grand Canyon ist wirklich ein Naturwunder, unbeschreiblich schön. Manchmal kam mir die Landschaft sogar so surreal vor, weil alles so perfekt aussah, als ob man vor einem Bild stehen würde. Und obwohl es eigentlich "nur" Felsen sind, sieht die Schlucht wahnsinnig faszinierend aus und ich hätte stundenlang einfach nur dastehen können. Deshalb habe ich jetzt noch ein paar mehr Bilder für euch!
















10 comments

  1. WoW! this post is so lovely and the pics are so mesmerizing...! xx

    ReplyDelete
  2. wow beautiful photos ;)
    https://retromaggie.blogspot.com/

    ReplyDelete
  3. Wow, was für eine tolle und spannende Erfahrung! Die Eindrücke sind wirklich wundervoll :)

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    ReplyDelete
  4. Was für ein wunderbarer Reisebericht – ich durfte den Grand Canyon und auch den Hoover Dam ebenfalls vor kurzem besuchen und war vom Anblick dieser Gesteinsformationen total überwältigt. Einfach stundenlang nur schauen und staunen! Danke fürs Revue passieren lassen.
    Alles Liebe

    ReplyDelete
  5. WOW, echt mega cool, die Bilder kommen mir so "bekannt" vor :-D Ein guter Freund war nämlich vor zwei Wochen auch dort und hat mir Bilder von dieser unglaublichen Landschaft gezeigt, einen Helicopterflug hat er auch gemacht. Seitdem hab ich den Gran Canyon schon auf meiner Reise-Liste.
    Liebe Grüße,
    Cindy ❤ www.fraeulein-cinderella.de

    ReplyDelete
  6. Cool, dass Du den Hubschrauberflug gemacht hast! Und dass Dich der Grand Canyon unendlich beeindruckt hat, glaube ich sofort. Bereits Deine Bilder sind einfach grandios!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    ReplyDelete
  7. Ich war vor 4 Jahren das letzte Mal an der US-Westküste und ich werde diese Reise nie vergessen, alleine wenn ich deine Bilder anschaue, bin ich sofort wieder dort und meine selbst am Canyon zu stehen. Wir haben damals auch einen Helikopterflug gemacht und das war soooo genial, ich finde, das muss man einfach einmal gemacht habe. Vielen Dank für die vielen wunderschönen Eindrücke und somit für mich Erinnerungen die wieder hochkommen. Ich wünsche dir einen ganz fabelhaften Dienstag, alles alles Liebe, x S.Mirli
    http://www.mirlime.com

    ReplyDelete
  8. Ich war noch nicht in der USA, aber den Grand Canyon würde ich gerne mal besuchen.
    Tolle Fotos übrigens!
    LG, Diana

    ReplyDelete

Wenn du ein Kommentar hinterlässt, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärungen gelesen und akzeptiert hast.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse. Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonnement wieder. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen Link wieder abzumelden.