Search

Montpellier gratis: Diese 5 Highlights kosten keinen Cent

Mit etwas Verspätung geht es heute weiter mit meiner Frankreich-Reihe. Nach Marseille und Nizza, stelle ich euch heute meine Highlights und Tipps zu Montpellier vor, die noch dazu alle kostenlos sind. Von der Studentenstadt hatte ich vor unserer Reise tatsächlich nur Gutes gehört und umso höher waren natürlich auch meine Erwartungen. Im Nachgang muss ich aber sagen, dass es tatsächlich nicht mein Lieblingsort während unserer Reise war - mal abgesehen davon, dass ich dort auch mein Handy geschrottet habe ;) Trotzdem gab es auch in Montpellier ein paar Dinge, die man nicht verpassen sollte. Welche das sind, verrate ich euch jetzt.

Zuallererst: Montpellier ist ziemlich klein und man kann fast alles zu Fuß erlaufen. Wer das nicht möchte, kann aber auch die Trams nutzen, die überall in der Innenstadt fahren. Eine Linie bringt euch sogar fast bis zum Meer (aber Achtung: danach muss man noch einmal in einen Shuttle-Bus umsteigen und der fährt nur während der Sommerferien). Wir waren übrigens direkt in der Zeit des legendären Straßenfests "Les Estivales" dort, das meist von Juli bis August stattfindet. Neben kleinen Ständen, an denen handgemachte Schmuckstücke verkauft werden, gibt es Weinverkostungen, Musik, gratis Konzerte und eine tolle Stimmung. Hier kann man sich mal richtig unter die Einheimischen mischen.
der Place de la Comédie

1. Die Altstadt


Eines der Highlights von Montpellier ist ganz klar das Zentrum mit seinen kleinen süßen Gassen, den vielen Plätzen und Kirchen. Der zentrale Platz ist der Place de la Comédie mit der Oper, der auch nur wenige Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt ist. Von dort hat man den perfekten Ausgangspunkt, um die Stadt zu erkunden. Besonders gut gefallen hat mir die beeindruckende Kathedrale Saint-Pierre.

Nicht verpassen solltet ihr auch nicht die Rue de l'ancien courrier mit ihren süßen Boutiquen (Montags haben aber viele geschlossen) und der Treppe mit den bunten Stufen. Außerdem kann ich euch den englischen Buchladen Le Bookshop in der Rue de Bras de Fer empfehlen, falls ihr noch auf der Suche nach ein bisschen Urlaubslektüre seid.

Dem Trubel der Stadt entgehen kann man dann im ersten Botanischen Garten Frankreichs - dem Jardin des plantes de Montpellier - der kostenfrei zugänglich ist und mehr als 2000 Pflanzenarten beherbergt. 



2. Das Viertel Antigone


Eine ganz andere Seite der Stadt lernt ihr im Viertel Antigone kennen. Inspiriert wurde der spanische Architekt Ricardo Bofill beim Bau von neoklassizistischen Elementen und dem alten Griechenland, das durch Kopien alter römischer Statuen seinen Einzug nach Montpellier gefunden hat. Vom Shopping-Center Polygone betritt man auf dem Place Paul Bec das Tor zu Antigone und folgt der Straße bis zum Fluss Lez. Auf der anderen Uferseite sieht man dann das prachtvolle Hotel de la Région, das besonders im Sonnenlicht wunderbar schimmert. Wendet man sich nach rechts, trifft man dann noch auf ein weiteres architektonisches Highlight: der Abre Blanc von Sou Fujimoto. 




3. Chateau d'Eau und Porte de Peyru 


Man muss nicht unbedingt nach Paris, um den Triumphbogen zu sehen. Auch Montpellier besitzt eine kleine Kopie, die 1691 - am Ende der Rue Forch gleich neben dem Justizpalast - erbaut wurde. Dahinter gelangt man über eine kleine Brücke zur Promenade du Peyrou mit dem wunderschönen kleinen Wasserschloss Chateau d'Eau und dem Aquädukt Sainte Clément. Jeden Sonntag von 7:30 bis 14 Uhr findet hier außerdem ein Flohmarkt statt, der mich mit seinen hochwertigen Antiquitäten, Büchern und Modestücken wirklich überzeugen konnte.




4. Der Zoo von Montpellier 


Etwas für die ganze Familie ist der Zoologische Garten von Montpellier. Hier kann man mehr als 122 Tierarten - z.B. Giraffen und Zebras beobachten. Der Eintritt ist übrigens kostenlos und man kann gut und gern ein paar Stunden auf dem Gelände verbringen. Die Laufrouten sind allerdings manchmal etwas ungünstig gelegt, so dass man immer wieder umkehren muss, um alles sehen zu können. Der Zoo befindet sich etwas außerhalb und ist mit dem Stadtbus zu erreichen. 



5. Musée de Fabre 


Eine der bedeutendsten und größten Kunstsammlungen Frankreichs befindet sich im 1828 gegründeten Musée Fabre. Das Museum beherbergt etwas 5000 Werke und konnte mich mit seiner alten Herrenhaus Architektur begeistern. Am ersten Sonntag des Monats ist der Eintritt kostenfrei.


Und noch ein paar mehr Eindrücke:










Diese Beiträge über Frankreich könnten dich auch interessieren:

12 comments

  1. Danke für die Tipps! Mega tolle Fotos!
    Lg Christine

    ReplyDelete
  2. Your photos are so stunning. I love all of them. You are so talented and have amazing eye for details.

    New Post - http://www.exclusivebeautydiary.com/2020/02/kiehls-calendula-herbal-extract-toner_9.html

    ReplyDelete
  3. In Montpellier war ich bisher noch nicht, aber ich glaube, das werde ich wohl sehr bald nachholen müssen. Die Fotos sind einfach ein Traum und ich liebe es, wenn ich eine Stadt zu Fuß erkunden kann und sie nicht zu groß ist. Vielen Dank für die tollen Tipps, da bekommt man so richtig Reiselust. Ich wünsche dir eine ganz fantastische neue Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli
    https://www.mirlime.at

    ReplyDelete
  4. Da bekomm ich jetzt sofort Lust auf Frankreich, Montpellier und Sommer überhaupt! Danke für diesen wieder wunderbar aufbereiteten Guide!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    ReplyDelete
  5. Oh your trip looked truly amazing. You did so much and took such wonderful photos!!

    Allie of
    www.allienyc.com

    ReplyDelete
  6. So lovely place and great pictures dear! Have a wonderful day! xx

    La ilusión de Nina - http://lailusiondenina.blogspot.com/

    ReplyDelete
  7. Was für ein super Beitrag, ich wollte schon lange nach Montpellier. Diesen Beitrag habe ich mir nun gespeichert, sobald ich da hinfahre, werde ich mir diese Sehenswürdigkeiten anschauen. <3

    Liebe Grüße, Gilda
    www.itsgilda.com

    ReplyDelete
  8. So stunning from your photos. I love small towns that you can walk.

    ReplyDelete
  9. Such an amazing architecture. Your photos are so stunning. You are very talented.

    New Post - https://www.exclusivebeautydiary.com/2020/02/elizabeth-arden-prevage-anti-aging_15.html

    ReplyDelete
  10. Mir gefällt die Stadt auf den Bildern super und ich hatte von ihr noch nicht mal gehört, also Dankeschön für den Tipp <3. Finde es auch praktisch, wenn man alles zu Fuß erreichen kann, das mache ich bei Städtetrips immer. Hatte ich auch schon so in London gemacht, da haben wir die klassische Touri Route auch per Fuß abgeklappert, etwas Bewegung schade ja nie. Toll finde ich, dass selbst der zoologische Garten kostenlos ist, hätte ich nicht erwartet.

    Dankeschön für dein liebes Kommentar Sarah,
    da haben wir ja den gleiche Vorsatz, denn ich muss "Suicide Squad" auch noch anschauen und "Birds of Prey" wäre da ein gutes Argument für :D. Bei "Bombshell" würde ich so gerne ins Kino.

    ReplyDelete

Wenn du ein Kommentar hinterlässt, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärungen gelesen und akzeptiert hast.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse. Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonnement wieder. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen Link wieder abzumelden.