Unreine Haut: Diese 5 Tipps helfen gegen Pickel

Als ich im Sommer des letzten Jahres von meinem Auslandssemester zurückkam und mein Praktikum in Berlin begann, hatte ich extrem mit unreiner Haut zu kämpfen. Zwar war ich nie eine der Personen, die perfekte Haut hat, aber so etwas hatte ich tatsächlich noch nie erlebt - nicht einmal in der Pubertät. Aus dem nichts hatte ich jede Menge fette Pickel und war einer besiegt, kamen schon drei Neue. Es war teilweise so schlimm, dass ich am liebsten gar nicht mehr aus dem Haus gegangen wäre und auch heute noch, wenn ich die Bilder sehe, frage ich mich, wie ich mein Praktikum im Fashionbereich trotz meines fast schon entstellten Gesichts, so selbstbewusst durchziehen konnte.

Natürlich habe ich in der Zeit viele Produkte ausprobiert und gegoogelt. Unter dem Thread "Auf einmal Pickel mit 20" gab es sehr viele Mädels, denen es ähnlich ging. Was mir letztendlich geholfen hat, kann ich leider gar nicht sagen. Wahrscheinlich war es ein Mix aus den großen Umstellungen, das viele Reisen und Umziehen und Stress. Als ich wieder zurück in Leipzig war und die Uni wieder begann, hat sich meine Haut wieder beruhigt. Trotzdem habe ich in dieser Zeit einiges über Hautpflege gelernt und meine Routine verändert, weshalb ich meine Tipps für reinere Haut heute mit euch teile. Habt ihr vielleicht schon einmal ähnliches durchgemacht oder habt weitere Vorschläge?

1. Unreine Haut: Weniger ist mehr


Sobald sich Unreinheiten anbahnen, ist man zuerst vielleicht dazu geneigt alle möglichen Produkte  anzuwenden oder auszuprobieren. Und wenn diese nicht gleich Wirkung zeigen, wechselt man die Marke. Das ist wohl das schlimmste was man tun kann. Die Haut braucht mindestens 30 Tage um sich zu erneuern. Wenn ich also ein neues Produkt verwende, dann dauert es etwas, bis man Ergebnisse sieht. Mir persönlich haben aber die ganzen Pflegeprodukte, die speziell für unreine Haut entwickelt wurden absolut gar nicht gebracht! Viele sind sogar so aggressiv, dass sie alles nur noch schlimmer machen. 

Tatsächlich haben sich bei mir die guten alten Hausmittel bewährt. Ansonsten habe ich letztendlich nur das ganz normale Garnier Mizellenwasser zum Abschminken und etwas Gesichtscreme verwendet. Weniger ist manchmal mehr.

2. Diese Hausmittel helfen gegen Pickel


Hausmittel gegen gibt es viele. Inwieweit sie aber letztendlich helfen, ist nicht bestätigt, allerdings habe ich drei verschieden Dinge ausprobiert, die mir geholfen haben. Einerseits habe ich mir Apfelessig online bei Shop-Apotheke gekauft und damit ein eigenes Gesichtswasser hergestellt. Dass kann man am Morgen und Abend verwenden. Hierbei muss man aufpassen, das man den Essig genug mit Wasser verdünnt, so dass man sich nichts wegätzt. Ein gutes Rezept dafür findet ihr hier

Zweites bewährtes Hausmittel: Honig. In der Tat eine ziemlich klebrige Angelegenheit, aber er reinigt die Haut und hat eine heilende Wirkung. Man kann ihn pur aufs Gesicht auftragen oder mit anderen Zutaten (z.B. Quark) zu einer Maske vermischen.
Außerdem habe ich mir Heilerde besorgt und damit mehrmals in der Woche eine Maske gemacht. Das hat tatsächlich am Besten geholfen.


3. Gesichtspflege und Abschminken bei unreiner Haut


Ganz wichtig ist natürlich: immer Abschminken. Wie schon oben erwähnt, verwende ich im Moment das Garnier Mizellenwasser. Und wie ich schon in meinen Korean Beauty Hacks geschrieben habe, ist das Stichwort hier "Double Cleansing". Die Koreanerinnen gehen davon aus, dass durch einmal Gesichtsreinigung nicht alle Unreinheiten und Dreckpartikel, die sich den Tag über angesammelt haben, entfernt werden. Deshalb bitte zwei mal reinigen, das gilt besonders, wenn man Make up trägt. Ein Schritt, den man ganz leicht in seine tägliche Routine integrieren kann.

Für die Gesichtspflege verwende ich ganz normale Creme von Bebe oder Nivea. Mein Geheimtipp bei Pickeln: eine dünne Schicht Penaten Creme. Diese enthält Zink, was ja bekanntlich gut gegen Pickel hilft.

4. Bei unreiner Haut das Gesicht lufttrocknen lassen


Ebenfalls ein Tipp der Koreanerinnen: das Gesicht lufttrocknen lassen. In Handtüchern sitzen so viele Bakterien, die man sich beim Abtrocknen jedes mal wieder ins Gesicht holt. So entstehen immer neue Pickel und es ist ein Kreislauf ohne Ende. Also entweder jeden Tag das Handtuch wechseln oder gleich ganz darauf verzichten. Man gewöhnt sich ganz schnell daran.

5. Für reinere Haut auf Make up verzichten?


Eine Frage, die sich wohl viele stellen. Wird meine Haut besser, wenn ich auf Make up verzichte? Als ich wirklich unreine Haut hatte, stellte sich mir die Frage gar nicht, da ich so einfach nicht vor die Tür konnte. Aber auch jetzt merke ich persönlichen keinen Unterschied, wenn ich mal ein paar Tage kein Make-up verwende, zu den Tagen wo ich mich täglich schminke. Was habt ihr da für Erfahrungen gemacht?


9 comments

  1. Super Tipps! Danke dafür! Den Tipp mit dem Honig muss ich mir merken :)
    Heilerde verwende ich oft und finde es sooo gut!
    Liebe Grüße,
    Vanessa

    ReplyDelete
  2. Heilerde ist so ein Wundermittel. Ich liebe es!

    sophiaston.de

    ReplyDelete
  3. Das sind tolle Tipps - I like! ♥ Bei mir ist auch weniger mehr.
    Liebste Grüße, Melina
    www.melinaalt.de

    ReplyDelete
  4. Tolle Tipps! Ich hatte eine Weile mit Unreinheiten zu kämpfen (ganz klassisch nach dem Pilleabsetzen) und hab mir dann beim Hausarzt eine Creme verschreiben lassen. Seitdem benutze ich das und dazu ein leichtes Waschgel und eine Creme aus der Apotheke und meine Haut ist besser denn je =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    ReplyDelete
  5. Danke für die wirklich tollen TIpps,
    ich kannte viele davon gar nicht und muss zugeben - ich habe bis jetzt hauptsächlich auf teure Produkte gesetzt. Dabei gibt es so viel "einfachere" und präzisere Methoden wie ich sehe.
    Muss ich unbedingt mal probieren.

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf INSTAGRAM

    ReplyDelete
  6. Oh je, da hast Du es echt nicht einfach gehabt ... Danke für Deine guten Tipps!
    xx Rena
    www.dressedwithsoul.com

    ReplyDelete
  7. Tolle Tipps. Zum Glück ist meine Haut ziemlich rein...ab und zu ein paar Unreinheiten.

    ReplyDelete
  8. Schöne Zusammenstellung hilfreicher Tipps! Ich persönlich merke schon einen Unterschied zu "Make-up-freien"-Tagen und solchen, an denen ich mich von A-Z geschminkt habe. Also nach dem Abschminken merke ich dann schon, dass meine Haut eher zur Rötungen etc neigt. Ich bin da aber auch eine Verfechterin von weniger ist mehr, manchmal hilft auch schon ein Spaziergang an der frischen Luft. ;)

    Danke dir für deinen lieben Kommentar bei mir!
    Lisa http://lizinview.blogspot.co.at/

    ReplyDelete
  9. This comment has been removed by a blog administrator.

    ReplyDelete

Wenn du ein Kommentar hinterlässt, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärungen gelesen und akzeptiert hast.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse. Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonnement wieder. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen Link wieder abzumelden.